Getty Images mahnt weiter ab, zunehmend auch Verwender von Homepage-Templates

21.05.20091592 Mal gelesen
Templates sind vollständige Vorlagen für die Erstellung einer eigenen Website; Grafiken und Bilder sind oft eingeschlossen. Das Internet bietet zahlreiche Möglichkeiten für den Erwerb von Homepage-Templates. So bieten auch zahlreiche Webhoster ihren Kunden Homepage-Baukästen zum Zusammenklicken einer eigenen Homepage an. Überdies nutzen auch Webdesigner Templates.

 
Dass die Nutzung solcher Templates aus juristischer Sicht nicht ungefährlich ist, mussten in der jüngsten Vergangenheit zahlreiche Verwender erfahren: So wurden in der jüngeren Vergangenheit einige Kunden des Webhosters Strato von der Bildagentur Getty Images wegen unberechtigter Fotonutzung abgemahnt und zur Zahlung einer Nachlizenz in Höhe von 1.500,00 EUR aufgefordert. Das abgemahnte Fotomaterial war Bestandteil der Templates, die die Kunden gutgläubig genutzt haben. Strato befindet sich – laut heise online - in Verhandlungen mit Getty Images, um eine allen Seiten gerecht werdende Lösung zu finden, insbesondere eine, die die Kunden von der Gefahr der Zahlung von hohen Lizenzgebühren und / oder Abmahnkosten zu entlasten.

 
Neben Kunden von Webhostern mahnt Getty Images auch zahlreiche Webmaster ab, die ihre Webseiten ebenfalls gutgläubig mittels Webdesign-Software und damit Templates zusammengestellt haben, die Bilder enthielten, an denen Getty Images angeblich Nutzungsrechte innehat.

 
Wir vertreten zahlreiche Getty-Images Abgemahnte. Auf keinen Fall sollte die von Getty Images verlangte Nachlizenzgebühr ohne Prüfung der Rechteinhaberschaft gezahlt werden. Zudem ist ein Forderungsverzicht von Getty Images, jedenfalls eine Lizenzsenkung nie von vornherein ausgeschlossen.

 
Sollten auch Sie eine Abmahnung und Zahlungsaufforderung von Getty Images erhalten, stehen wir selbstverständlich auch Ihnen gerne beratend und kompetent zur Seite: 030/ 22 50 50 90.