Facebook als Telefonbuch-Tipps für den Datenschutz

06.08.2011807 Mal gelesen
Erneut hat Facebook eine neue Funktion bekommen. Diesmal wird es dem Nutzer vereinfacht, die Telefonnummern seiner Freunde gesammelt überblicken zu können. Einsehen kann man dies über „Konto“ – Freunde „Bearbeiten“ – linke Seite auf „Kontakte“. Erneut hat Facebook eine neue Funktion bekommen. Diesmal wird es dem Nutzer vereinfacht, die Telefonnummern seiner Freunde gesammelt überblicken zu können. Einsehen kann man dies über „Konto“ – Freunde „Bearbeiten“ – linke Seite auf „Kontakte“. Was Sie beachten sollten, um Ihre persönlichen Daten zu schützen.

Angezeigt werden erst einmal nur die Nummern der „Freunde“, die diese selbst veröffentlicht haben. Wer seine eigene Nummer schützen möchte, kann dies in seinem Profil angeben. Besser vielleicht noch, man gibt von vorneherein keine Nummer an.

Angeblich übernimmt Facebook aber zudem die Kontakte der Handy-App, sofern dies eingestellt ist. Nachsehen könne man dies in der App bei Freunde – „Freunde synchronisieren“. Dabei gilt allerdings Vorsicht. Es werden nicht nur die Bilder abgeglichen, sondern bei Facebook auch die Handynummern vom Handy zu Facebook online eingetragen. Angeblich seien diese Nummern nur für den Nutzer selbst einsehbar und das Telefonbuch werde nicht veröffentlicht.

Trotzdem kommt Facebook so an neue Daten und Telefonnummern von Personen, die diese gar nicht selbst angegeben haben. Und das nur, weil diese im Telefonbuch von jemandem stehen, der seine Kontakte synchronisiert bzw. in sein „Facebook-Online-Telefonbuch“ eintragen lässt. Die Datensammelwut von diesem sozialen Netzwerk kennt keine Grenzen. Weitere Tipps finden Sie unter den nachfolgenden Links.

 

Quellen: