Gewerbeauskunft-Zentrale

25.07.20111033 Mal gelesen
Der Beitrag weist auf die Methoden der Firma GWE GmbH - Gewerbeauskunft-Zebtrale - hin und warnt vor einenm unebdachten Vertragsabschluss

In den letzten Wochen versendet die Firma GWE  GmbH - Gewerbeauskunft-Zentrale  - wieder ihre Anschreiben „zur Erfassung gewerblicher Einträge“ flächendeckend an Gewerbetreibende.

Bitte achten Sie darauf, dass es sich nicht um ein behördliches Schreiben handelt.  Zwar ist die Aufmachung geschickt gewählt und erweckt den Eindruck, eine Verwaltungsbehörde habe den Erfassungsbogen verfasst, dem ist aber nicht so.

Es handelt sich um einen perfiden Versuch, Gewerbetreibende zum Abschluss einer kostenpflichtigen Eintragung auf der Internetseite www.gewerbeauskunft-zentrale.de  zu verleiten.  Wer seine Firmendaten bekannt gibt und die Rückantwort an die GWE GmbH faxt, der schließt einen Zweijahresvertrag ab, der jährliche Kosten von Euro 569,05 inkl. 19 % Mehrwertsteuer verursacht.

Ich selbst habe bereits mehrere Gewerbetreibende gegen dieses unlautere Vorgehen vertreten und stets darauf hingewiesen, dass hier ggf. strafrechtlich relevantes Verhalten zur Bestimmung des Vertragsabschlusses geführt hat.  Dies führte nun dazu, dass ich nun selbst Adressat des Erfassungsbogens wurde (!). Ein dreisteres Vorgehen ist wohl kaum vorstellbaer.

Sind Sie in die Falle hinein getappt, dann nehmen Sie rechtskundigen Rat in Anspruch.

 

Christian Heid, LL.M.
Rechtsanwalt
www.heid-kanzlei.de