Filesharer wurde zu 20.000 Euro Schadenersatz verurteilt wegen einem Film

26.05.2011884 Mal gelesen
Das Verbreiten eines urheberrechtlich geschützten Films über Tauschbörsen wie BitTorent kann geradezu existenzbedrohende Folgen nach sich ziehen. Das musst ein Nutzer von The Pirate Bay in Dänemark auf tragische Weise erfahren.

Im vorliegenden Fall kam das Ganze dadurch heraus, dass der Nutzer die für die Verbreitung des Films über die Tauschbörse BitTorent benötigte Torrent-Datei über The Pirate Bay upgeloadet hatte. Sein Pech bestand darin, dass The Pirate Bay von einer Antipiratengruppe überwacht wurde. Diese ermittelte die IP-Adresse seines Internet- Anschlusses.

Im Folgenden wurde der Nutzer von dem zuständigen Bezirksgericht wegen der illegalen Verbreitung einer urheberrechtlich geschützten Films zu der Zahlung von Schadenersatz in Höhe von etwa 20.000 Euro Schadenersatz sowie 5.300 Euro für Rechtsverfolgungskosten verurteilt.

 

Nähere Informationen finden Sie in einem Beitrag im Onlinemagazin Gulli vom 24.05.2011.

 

Wer in Deutschland als Inhaber von einem Internetanschluss eine Abmahnung wegen Filesharing bekommt, für den wird es auch schnell teuer. Die geltend gemachten Forderungen der Musikindustrie sind längst nicht immer berechtigt und oft überzogen.

 

Als Betroffener lesen Sie sich am besten unser „Filesharing-Spezial“ durch.

Filesharing-Spezial – Übersicht über unser gesamtes Informationsangebot