Speicherung und Nutzung von Schufa-Einträgen unter der EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO)

Rechtsanwalt Sebastian Günnewig
13.03.20191 Mal gelesen
Die DSGVO bietet Ansatzpunkte, die Löschung Ihres negativen Schufa-Eintrags zu bewirken. Gern stehen wir Ihnen in Ihrem individuellen Fall beratend zur Seite.

Wir haben bereits über grundsätzliche Löschungs-Möglichkeiten für Schufa-Einträge berichtet. Seit Inkrafttreten der DSGVO gibt es jedoch noch weitere Möglichkeiten für Betroffene, Einträge löschen zu lassen.

Voraussetzungen für den Schufa-Eintrag

Die Verarbeitung von personenbezogenen Daten der Betroffenen ist der Schufa nur erlaubt, wenn entweder die Einwilligung des Betroffenen vorliegt, die Verarbeitung zur Vertragserfüllung erfolgt oder die zur Wahrung berechtigter Interessen notwendig ist (Art. 6 DSGVO).

Weder eine Einwilligung noch die die Erfüllung eines Vertrages sind wahrscheinlich. Zwischen dem Betroffenen und der Schufa besteht kein vertragliches Verhältnis und eine Einbindung Dritter, etwa eines Kreditinstituts, dass als vorvertragliche Maßnahme die Zahlungsfähigkeit überprüft, ist nicht von der Ausnahme des Art. 6 DSGVO erfasst.

Anforderungen an die Begründung der Schufa

Möchte die Schufa die Wahrung berechtigter Interessen als Grund für die Datenspeicherung geltend machen, so trifft sie auch die Beweislast, dass tatsächlich ihre berechtigten Interessen gegenüber den Interessen des Betroffenen überwiegen.

So klappt die Löschung des Eintrags

Sie sollten, wenn Sie versuchen wollen eine Löschung ihrer Daten bei der Schufa oder anderen Auskunfteien zu erreichen, einen Fachanwalt hinzuziehen, der fundiert geltend machen kann, dass Ihre Interessen überwiegen. Die Schufa ist verpflichtet, für jeden Einzelfall ihre berechtigten Interessen im Zweifel darzulegen. Sie wird jedoch erfahrungsgemäß mit einem Standardbrief antworten und sich auf ihr überwiegendes berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung berufen. Gerne übernehmen wir in diesem Fall die weitere Vertretung Ihrer Rechte – sprechen Sie uns einfach an.

Ihr Sebastian Günnewig
Rechtsanwalt und Datenschutzbeauftragter (TÜV)

 

Stand: 03-2019