Der Widerrufsjoker zum Zinssparen bei Immobiliendarlehen stirbt zum 21. Juni 2016

01.06.2016275 Mal gelesen
Kreditnehmer müssen sich beeilen, wenn sie ihre zu teuren Immobilienkredite noch überprüfen lassen wollen, um festzustellen, ob deren Widerrufsbelehrung Fehler aufweist, die es ihnen ermöglicht, zinsgünstig umzuschulden.

Kreditnehmer müssen sich beeilen, wenn sie ihre zu teuren Immobilienkredite noch überprüfen lassen wollen, um festzustellen, ob deren Widerrufsbelehrung Fehler aufweist, die es ihnen ermöglicht, zinsgünstig umzuschulden. Denn am 21. Juni 2016 läuft die Frist für Altverträge ab. Damit vergeht die Chance auf den Widerrufsjoker und die Möglichkeit mithilfe einer günstigen Anschlussfinanzierung viel Geld zu sparen.

Die Fälligkeit der Vorfälligkeitsentschädigung

 Die Kündigung eines bereits laufenden Immobilienkredits wird Kreditnehmern nicht leicht gemacht. Denn ein angemessenes Kündigungsrecht ist in den aufgesetzten Verträgen nicht vorgesehen. Der Ausstieg aus einem Vertrag beinhaltet hingegen die Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung vonseiten des Kreditnehmers. Diese Entschädigung lässt sich als Vertragsstrafe bezeichnen, die bei vorzeitiger Rückzahlung des Darlehens wirksam wird. Eine Umschuldung rechnet sich deshalb oft nicht, da der Zinsvorteil des neuen Kredits regelrecht aufgezehrt wird von der zugrunde liegenden Vorfälligkeitsentschädigung. Eine gute Alternative zur Kündigung des Vertrags bietet der Widerruf.

Umschulden ohne Vorfälligkeit durch Widerruf

 Es gibt eine Möglichkeit teure Immobilienkredite bereits während der Laufzeit zu beenden ohne eine Vorfälligkeitsentschädigung zahlen zu müssen. Nämlich dann, wenn im Vertrag Fehler in der Widerrufsbelehrung enthalten sind. Die Verbraucherzentrale Hamburg hat ermittelt, dass in mehr als zwei Dritteln der Widerrufsbelehrungen von Immobilienverträgen nachweisbar Fehler vorhanden sind. Die Chancen auf Widerruf stehen also gut und Verbraucher können ihre Kredite umschulden ohne Vorfälligkeit. Mit dem Widerruf verpflichtet sich der Darlehensnehmer zur Rückzahlung seiner Restschuld an die Bank. Diese wiederum gibt alle Sicherheiten, die der Kreditnehmer eingeräumt hat wieder frei. Dabei handelt es sich z. B. um Lebensversicherungen und Bürgschaften. Eine Vorfälligkeitsentschädigung muss im Falle eines Widerrufs nicht gezahlt werden. Kreditnehmer, die rechtlich auf der sicheren Seite sein wollen, können die Widerrufsbelehrung in ihrem Vertrag von Fachanwälten prüfen lassen. Eine passende Anschlussfinanzierung ist die beste Voraussetzung für einen Widerruf und das Umschulden ohne Vorfälligkeit.

Die Zeit läuft ab

Es handelt sich um die letzten Tage, in denen ein Umschulden ohne Vorfälligkeit möglich ist. Wer seinen teuren Immobilienkredit widerrufen möchte und eine günstige Anschlussfinanzierung sucht, hat jetzt noch Gelegenheit dazu und sollte die verbleibende Zeit nutzen.

Hier kostenlos registrieren!