Anwalt für Arbeitsrecht befragen

Anwalt für Arbeitsrecht befragen
12.05.2014199 Mal gelesen
Die Arbeitswelt setzt sich in rechtlicher Hinsicht aus einer nahezu unüberschaubaren Vielzahl von Rechtsvorschriften zusammen, wobei den Themen Kündigung, Urlaub und Pflichtverletzungen aus dem Arbeitsverhältnis besondere Bedeutung zukommt.

Das Verhältnis zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber ist nicht immer rosig, sodass es zu Meinungsverschiedenheiten oder auch echten Konflikten kommen kann. Grund dafür sind etwa Urlaubstage, Krankmeldungen, Abmahnungen oder Lohnstreitigkeiten. Es empfiehlt sich, bei Fragen zum Arbeitsrecht einen Anwalt in diesem Rechtsgebiet zu befragen, um rechtlich sicher auf jede Situation im Arbeitsalltag reagieren zu können. Nur so kann der Arbeitnehmer alle seine Rechte auch umfassend wahren und muss sich nicht auf die Empfehlungen von Kollegen oder dem Arbeitgeber verlassen.

Thema Mobbing

Heutzutage gewinnt das Thema Mobbing in Betrieben und Unternehmen zunehmend an Bedeutung. Dabei gibt es auch hierbei eine rechtliche Seite. Der Arbeitgeber hat grundsätzlich die Pflicht dafür zu sorgen, dass der Arbeitnehmer seiner Arbeitsverpflichtung in Ruhe nachkommen kann, also keiner psychischen Stresssituation durch schlechte Behandlung von Kollegen ausgesetzt ist. Kann der Arbeitgeber das Betriebsklima nicht deutlich verbessern, kann dies früher oder später zu einer echten Vertragsverletzung des Arbeitgebers führen. Jedenfalls besteht gegen Mobbing auch rechtlicher Schutz, der notfalls in Anspruch genommen werden sollte. In Extremfällen ist gar an Schadensersatz zu denken. Fragen Sie einen Anwalt für Arbeitsrecht und schildern Sie ihm Ihre persönliche Situation.

Thema Krankmeldung und Urlaub

Auch beim Thema Krankmeldungen und Urlaubstage gibt es häufig Streit. Dabei ist das Thema Krankmeldung grundsätzlich im Arbeitsvertrag zu regeln, also hinsichtlich der Frage, wann eine Krankmeldung vorzulegen ist und wie ein Arbeitnehmer sich krankzumelden hat. Dass ein Entgeltfortzahlungsanspruch im Falle einer Erkrankung besteht, regelt ein eigenes Gesetz. Auch die Urlaubstage sind gesetzlich festgelegt und können nicht nach Belieben vom Arbeitgeber gekürzt werden. Hier bestehen echte Ansprüche des Arbeitnehmers, die dieser auch ausnutzen sollte.

Thema Kündigung

Schließlich ist ein Anwalt für Arbeitsrecht spätestens dann notwendig, wenn es zu einer Kündigung gekommen ist. Einer Kündigung sollte grundsätzlich eine Abmahnung durch den Arbeitgeber vorausgehen, sodass der Arbeitnehmer stets die Chance hat, sein Verhalten, das zur Kündigung führt, auch zu ändern. Bei anderen, beispielsweise betriebsinternen Gründen kann die Sachlage schon ganz anders liegen. Hier macht eine Beratung Sinn, um abzuklären, ob die Kündigung wirksam war oder nicht.

Wichtig ist zu wissen, dass bei einer Kündigung sofort eine 3-wöchige Frist zu laufen beginnt, die maßgebend für eine erfolgreiche Kündigungsschutzklage ist. Ob eine solche Klage gegen die Kündigung erhoben werden sollte und wie die Erfolgsaussichten aussehen, muss ein Anwalt für Arbeitsrecht abklären.

Uns können Sie kostenlos anrufen!

Gern können Sie sich an uns wenden, wenn Sie Fragen zum Arbeitsrecht haben und eine Erstberatung einholen möchten. Dafür steht Ihnen unsere kostenlose Hotline unter 0800 / 100 41 04 zur Verfügung, sowie unser Live-Chat unter www.recht-freundlich.de.