Massenentlassung bei Eon, wie können Arbeitnehmer bei Kündigungswellen reagieren?

10.08.2011778 Mal gelesen
Bei dem Energieriesen E.on sind laut Medienberichten bis zu 10.000 Stellen in Gefahr. Wie können Arbeitnehmer bei Massenentlassungen reagieren?

Wenn in einem Unternehmen Stellen abgebaut werden, sollten sich Arbeitnehmer rechtlich beraten lassen - bevor sie etwas unterschreiben.

Aufhebungsvertrag

Sollte ein Arbeitnehmer einen Aufhebungsvertrag, der ihm angeboten wird, unterschreiben? Auch wenn auf den ersten Blick ein Aufhebungsvertrag vor allem wegen der Abfindung attraktiv aussehen mag, zieht das Folgen nach sich. Und die sollte der Arbeitnehmer genau kennen, bevor er sich zur Unterschrift entschließt. Zum Beispiel ist der Arbeitnehmer dann oft hinsichtlich des Arbeitslosengeldanspruchs gesperrt. Zu der Frage, ob das Unterzeichnen eines Aufhebungsvertrages eine gute Wahl ist, sollten Arbeitnehmer sich also vor der Unterzeichnung rechtlich beraten lassen.

Kündigungsschutzklage

Hat ein Arbeitnehmer eine Kündigung erhalten, stellt sich für ihn die Frage, ob er eine Kündigungsschutzklage erheben soll. Wichtig ist hier, die Fristen zu beachten. Die Klage muss drei Wochen nach Zugang der Kündigung beim Arbeitsgericht eingereicht werden.

Wichtig ist also, rechtzeitig zu handeln.

Wenn Sie von einem Stellenverlust bedroht sind oder eine Kündigung erhalten haben, können Sie sich gerne an die Anwaltskanzlei Wienen wenden,

Telefon: 030 / 390 398 80.

Rechtsanwältin Amrei Viola Wienen, Wirtschaftsmediatorin (IHK)
Anwaltskanzlei Wienen, Kanzlei für Medien & Wirtschaft
Kurfürstendamm 125 A
10711 Berlin
Tel.: 030 - 390 398 80
www.kanzlei-wienen.de