Insolvenz der Siebeg Baubetreuungs GmbH - Konstanz

07.01.20105071 Mal gelesen
Bericht über die erste Gläubigerversammlung in Konstanz, Zusammenhang mit GEF und GEG
Im November hat die erste Gläubigerversammlung im Insolvenzverfahren über das Vermögen der Siebeg Baubetreuungs GmbH in Konstanz stattgefunden.
 
Am Anfang stand die Gründung der Firma Siebeg Baubetreuungs GmbH, diese wurde im Jahre 1980 von Herrn Ulf-Hermann Elsässer und Herrn Karl Siegle errichtet.
 
Herr Karl Siegle hat im April 2009 sein Geschäftsführeramt niedergelegt.
 
Die Firma Siebeg hat in früheren Jahren diverse Immobilien in Spaichingen erworben, die wertausschöpfend belastet sind.
 
In den GEF-Grundertragsfonds GbR sollten gewerbliche Immobilien aus Spaichingen und Tuttlingen eingebracht werden, in einen zweiten Immobilienfonds, der GEG Grundertragsgemeinschaft, wurden die Eigentumswohnungen, also die nicht gewerblichen Objekte, aus dem Objekt in Tuttlingen eingebracht.
 
1997 wurde die GEF zwischen der Firma Siebeg und Karl Siegle als Gesellschaft vereinbart. In diese Gesellschaft brachte die Siebeg die entsprechenden Miteigentumsanteile ein. In der Folgezeit wurden weitere Gesellschafter geworben, die mind. 10 Anteile erwerben mussten. Der jeweilige neue Gesellschafter unterzeichnete einen Beitrittsvertrag, der i. d. R. eine Einmalzahlung erhielt. Für den Restbetrag wurde ein Darlehen gewährt, welches mit 8% verzinst wurde.
 
Die jeweiligen Gesellschafter leisteten dann monatliche Ratenzahlungen.
 
Die geworbenen Gesellschafter sollten nicht im Grundbuch eingetragen werden, es wurde aber ein Grundbuchtreuhandverhältnis vereinbart mit der Firma Revicon GmbH. Sobald die Gesellschafter ihre Einlagen samt Zinsen vollständig bezahlt hatten, sollte der jeweilige Gesellschafter auch einen Anspruch auf Eintragung ins Grundbuch erhalten.
 
Hierzu ist es in keinem Fall gekommen. Der bestellte Liquidator für die Firma Revicon GmbH hat das Treuhandverhältnis zum 31.12.2009 gekündigt. Raten werden seit März 2009 nicht mehr eingezogen.
 
Aufgrund der bestehenden Grundspfandrechte (Hypotheken, Grundschulden) ist für die Verwertung der Miteigentumsanteile kein Erlös zugunsten der Gesellschafter zu erwarten, so dass für alle Gesellschafter trotz jahrelanger Ratenzahlungen von einem Totalverlust auszugehen ist.
 
Bei der GEG geht es um Objekte in Tuttlingen und Spaichingen. Verwalterin war die IVG GmbH, vertreten durch den Geschäftsführer Elsässer. Auch hier wurden die Beiträge bis vor wenigen Monaten eingezogen.
 
Auch in diesem Fall kommt eine Erfüllung der Verträge aufgrund der wertausschöpfenden Belastungen der Grundstücke durch die Schuldnerin nicht mehr in Betracht.
 
Dies bedeutet aber, daß alle Gesellschafter die Möglichkeit haben, aus den Verträgen herauszukommen, um dadurch die Stellung als Insolvenzgläubiger zu erhalten.
 
Wir übernehmen für die von uns vertretenen Anleger und Geschädigten der GEF, GEG und Siebeg alle Tätigkeiten im Zusammenhang mit den jeweiligen Verträgen, aber auch die Anmeldung sämtlicher Forderungen im Insolvenzverfahren der Firma Siebeg GmbH.
 
Lassen Sie sich anwaltlich beraten, bevor die Forderungen verjährt sein könnten!