KanAm Immobilienfonds - drohen den Anlegern Verluste?

03.09.2010556 Mal gelesen
Laut Medienberichten drohen bei manchen KanAm Immobilienfonds Verluste in Millionenhöhe. Anleger sind verunsichert.

Betroffen sein sollen die KanAm Fonds Nr. 15, 16, 20, 22 und der Fonds Real Partner 1. Mit Wirkung vom 09.08.2010 haben die finanzierenden Banken die Kontrolle über die Mall mit dem Namen "Xanadu" übernommen. Das Shopping- und Freizeitzentrum sollte eines der größten seiner Art in den USA werden. Geplant wurde seit 1996, bis heute ist die Mall nicht fertig gestellt. Insgesamt stecken in den KanAm Fonds über 410 Mio. Dollar an Anlegergeldern. Die Übernahme durch die Banken soll deshalb erfolgt sein, weil keine Einigung bei den Kreditverhandlungen erzielt werden konnte. Nun droht der Verkauf des Fonds und dann möglicherweise hohe Verluste für die Fonds und damit für die Anleger. Aus dem geplanter Supercenter ist zwischenzeitlich ein Desaster geworden.

Die KanAm Gruppe hat außerdem mit offenen Immobilienfonds (KanAm grundinvest) zu kämpfen, da es auch hier an finanziellen Mitteln fehlt.

Anleger, die in die KanAM Immobilienfonds investiert haben, sollten nicht zuschauen, sondern sich über Handlungsmöglichkeiten informieren.

Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.dr-stoll-kollegen.de/aktuelles/kanam-immobilienfonds-drohen-den-anlegern-verluste