German Pellets GmbH stellt Insolvenzantrag

German Pellets GmbH stellt Insolvenzantrag
11.02.2016229 Mal gelesen
Die Spatzen pfiffen es bereits von den Dächern, nun scheint es amtlich zu sein. Wie verschiedene Medien berichten, hat die German Pellets GmbH am 10. Februar Insolvenzantrag gestellt. Das zuständige Amtsgericht Schwerin muss den Antrag noch prüfen.

Wie das Handelsblatt online berichtet, ist eine Insolvenz in Eigenverwaltung geplant. „Bei einer Insolvenz in Eigenverwaltung bleibt die bisherige Unternehmensführung an Bord und wird von einem Sachwalter unterstützt. Das kann auch durchaus kritisch gesehen werden. Denn es sind weiter die Personen aktiv beteiligt, die das Unternehmen in die Krise geführt haben“, sagt Rechtsanwalt Christof Bernhardt von der Kanzlei Cäsar-Preller in Wiesbaden.

Klar ist seit heute, dass alle Anleger der drei German Pellets Anleihen und der Genussrechte mit finanziellen Verlusten rechnen müssen. Insgesamt hat die German Pellets GmbH mit drei Anleihen mehr als 220 Millionen Euro bei den Anlegern eingesammelt und rund 42 Millionen Euro über Genussrechte. Alles natürlich gut verzinst. Doch mit diesen Zinsen können die Anleger nicht mehr rechnen. Im Gegenteil: Die Anlegergelder stehen im Feuer. Den Anlegern droht der Totalausfall ihres investierten Geldes. Die Anleihekurse sind in den vergangenen Tagen ohnehin schon dramatisch abgestürzt.

„Für die Anleger haben sich nun erst einmal die schlimmsten Befürchtungen bewahrheitet. In dieser schwierigen Situation sollte die Lage jetzt genau analysiert und dann alle rechtlichen Möglichkeiten ausgeschöpft werden. Dazu zählt auch die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen“, so Rechtsanwalt Bernhardt.

Die Kanzlei Cäsar-Preller vertritt bundesweit geschädigte Anleger.

 

Mehr Informationen: www.anlegerschutz-news.de

 

Kanzleiprofil:

Seit nunmehr 20 Jahren betreuen wir unsere Mandanten bundesweit in fast allen Rechtsgebieten, wobei wir großen Wert auf den persönlichen Kontakt legen. Nur durch den intensiven Austausch mit dem Mandanten, kann ein ergebnisorientiertes Arbeiten stattfinden. Dies ermöglicht die Größe der Kanzlei, die einen umfassenden Service bei gleichzeitiger individueller Betreuung sicherstellt.

Und zwar nicht nur in Wiesbaden, sondern darüber hinaus auch in unseren Sprechstundenorten: Berlin, Hamburg, Köln, Stuttgart, München, Bad Harzburg, Puerto de la Cruz (Teneriffa) und Lugano (Schweiz).

 

Rechtsanwalt Christof Bernhardt

Kanzlei Cäsar-Preller


Villa Justitia, Uhlandstraße 4
65189 Wiesbaden

Telefon: (06 11) 4 50 23-0
Telefax: (06 11) 4 50 23-17
Mobil: 01 72 - 6 16 61 03

E-Mail: [email protected]

www.caesar-preller.de