Proven Oil Canada: Schwierige Abstimmung über konkrete Zukunft der Fonds – Kostenlose Erstberatung durch Fachanwalt für besorgte Anleger

Proven Oil Canada: Schwierige Abstimmung über konkrete Zukunft  der Fonds – Kostenlose Erstberatung durch Fachanwalt für besorgte Anleger
29.07.2015145 Mal gelesen
Anstrengende Zeiten für POC Anleger: Bei sechs Proven Oil Canada Fonds endete am Wochenende die Frist für die Rückzahlung der Ausschüttung 2013. Bis zum Ende der Woche haben die Anleger Zeit, um über die weitere Finanzierung abzustimmen. Aus mehreren Gründen eine durchaus schwierige Entscheidung.

Die Anleger von sechs Fonds von Proven Oil Canada (POC) mussten und müssen sich mit einigen durchaus schwierigen Entscheidungen auseinandersetzen. Zum einen sollten sie die Ausschüttung für das Jahr 2013 zurückzahlen. Denn bei der kanadische Objektgesellschaft COGI muss eine finanzielle Notsituation behoben werden. Zum anderen sollten die Anleger bis zum Ende dieser entscheiden, welche weiteren finanziellen Maßnahmen ergriffen werden. Die Frist für die Rückzahlung der Ausschüttung endete am vergangenen Wochenende. Allerdings läuft noch die Frist für eine deutlich weitreichendere Fragestellung: Wie soll der weitere Finanzbedarf der COGI bewältigt werden?

 

Schwierige Abstimmung – Frist endet am Freitag

 

In den Schreiben der Gesellschaften POC Eins GmbH & Co. KG, POC Zwei GmbH & Co. KG, POC Growth GmbH & Co. KG, POC Growth 2. GmbH & Co. KG, POC Growth 3 Plus GmbH & Co. KG und POC Natural Gas 1 GmbH & Co. KG werden die verschiedenen Handlungsmöglichkeiten zwar benannt, aber nicht detailliert vorgestellt. Es fehlt bisweilen an grundlegenden Informationen, zu welchen (Mindest)Bedingungen die beiden Vorschläge umgesetzt werden sollen. Es wurden auch nicht alle möglichen Optionen zur Abstimmung gestellt. Die Fondsgesellschaften reduzierten die Auswahlmöglichkeiten auf zwei Alternativen, wie der weitere Finanzbedarf geschultert werden soll. Die fehlenden Informationen und die macht den Anlegern die Entscheidung nicht einfacher. Bis zum kommenden Freitag haben die Anleger noch Zeit, sich an der Abstimmung zu beteiligen.

 

Interessengemeinschaft für Anleger

 

Die Fristen für die Rückzahlung und die Abstimmung sind bereits abgelaufen oder enden bald. Dennoch sind diese beiden Themen für etliche betroffene Anleger noch längst nicht abgehakt. Da Anleger von allen acht Proven Oil Canada-Fonds im Gespräch mit Dr. Ralf Stoll, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, deutlich signalisierten, dass sie alles andere als zufrieden mit der aktuellen Situation sind, wird beim Gründen von Interessengemeinschaften für die einzelnen Fonds von Proven Oil Canada geholfen. In diesem Zusammenhang ist auch der Entschluss gefasst worden, dass die Kanzlei Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH auf der Gesellschafterversammlung im Oktober 2015 in Berlin Anleger vertreten wird.

 

Die Kanzlei vertritt seit vielen Jahren geschädigte Kapitalanleger im Bereich geschlossener Fonds. Die geschlossenen Fonds von Proven Oil Canada sind nicht die einzigen geschlossenen Beteiligungen, die ihre Anleger mit der Rückforderung von Ausschüttungen konfrontieren. Daher vertreten die Anwälte der Kanzlei die Anleger unterschiedlicher geschlossener Fonds erfolgreich gerichtlich und außergerichtlich. Bezüglich der Proven Oil Canada-Fonds vertritt die Kanzlei Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH bereits zahlreiche Anleger und ist mit der Materie befasst. Daher bietet die Kanzlei nunmehr aufgrund der Dringlichkeit der Angelegenheit und aufgrund der gesetzten Fristen eine kostenlose Erstberatung der betroffenen Anleger an.

 

Weitere Informationen befinden sich auf der Homepage der Kanzlei unter www.dr-stoll-kollegen.de/aktuelle-faelle/poc-proven-oil-canada-fonds

 

Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Einsteinallee 3

77933 Lahr

Telefon: 07821 / 92 37 68 - 0

Fax: 07821 / 92 37 68 - 889                                                     

[email protected]

www.dr-stoll-kollegen.de