Henning Gold Mines Inc. – Vorstand stellt Restrukturierungskonzept vor

Henning Gold Mines Inc. – Vorstand stellt Restrukturierungskonzept vor
27.02.2015287 Mal gelesen
Produktionssicherheit, Potential der Claims auf ein Vielfaches der Menge geschätzt - Können damit die Streitigkeiten, Missverständnisse und Ängste rund um die Anlage der Canada Gold Trust aus dem Weg geräumt werden?

Produktionssicherheit, Potential der Claims auf ein Vielfaches der Menge geschätzt - Können damit die Streitigkeiten, Missverständnisse und Ängste rund um die Anlage der Canada Gold Trust aus dem Weg geräumt werden?

Kurz vor der außerordentlichen Gesellschafterversammlung am 28.02.2015 der Canada Gold Trusts I,II,III und IV stellt der Vorstand Schmolinski der Henning Gold Mines Inc. Maßnahmen zur Produktionssicherung 2015 und eine Langfristprognose vor. Das Geschäftsmodell der Canada Gold Trust sah als Zielinvestments die Henning Gold Mines in Canada vor. Eine attraktive Ausschüttung und kurze Laufzeiten sollten die Vorteile dieser Anlageform für die betroffenen Anleger sein. Das bedeutet aber auch, dass das Schicksal der Anleger unmittelbar von dem Erfolg der kanadischen Zielgesellschaft Henning Gold Mines Inc. abhängig. Kann das Restrukturierungskonzept den betroffenen Anlegern helfen Vertrauen und Sicherheit für die Beteiligung aufzubauen?

Canada Gold Trust hängt am Schicksal der Henning Gold Mines Inc.

Die Anlegergelder der Fonds Canada Gold Trusts sind als Darlehen in die Hennig Gold Mines Inc. investiert worden. Damit hängt das  Schicksal der Fonds an der Zahlungsfähigkeit der Hennig Gold Mines Inc. ab. Aufsichtsrechtliche Verfahren,  Streitigkeiten der Beteiligten führten zu Missverständnissen und negative Berichterstattung, Reputationsschaden.  Diese Gesellschaft aus Kanada geriet ab dem Sommer 2014 in die Diskussion, weil sich die Vorstände untereinander Misswirtschaft vorwarfen, teilweise an die Öffentlichkeit gingen und damit die Vorwürfe zu Unsicherheit, weiteren Missverständnissen und Verstrickungen führten. Die Treuhänderin, die Xolaris GmbH, hat daher versucht die Vorwürfe zu ordnen, ein nachvollziehbares Verfahren durchzuführen (u.a. Sonderprüfungen etc.) sowie die außerordentliche Gesellschafterversammlung angeregt.

Kostenaufstellung und Mittelverwendung Canada Gold Trust Fonds - Henning Gold Mines

Von den 47 Millionen Euro Anlegergeldern der Canada Gold Trust Fonds sind laut Canada Gold Trust Geschäftsführung 39 Millionen Euro in die Henning Gold Mines prospektgemäß investiert worden (83% Investitionsquote laut Prospekt). Laut Prospekt sollen die Anleger in Summe 70 Millionen Euro erhalten (Einlagen und Ausschüttungen). Ca. 8 Millionen Euro sind bereits ausgeschüttet worden, was laut Angaben des HGM-Vorstandes machten diese ca. 16% der bisherigen Gesamtkosten der HGM aus, die bei insgesamt 49 Millionen Euro seit Aufnahme der Geschäftstätigkeit in 2012 liegen.

Die von den Fonds zur Verfügung gestellten Mittel wurden zum überwiegenden Großteil für die Exploration und damit verbundene geologische und minensektorspezifische Tätigkeiten verwendet sowie die Sicherung und Erweiterung von Claim- und Förderrechten. Die operativen Kosten und die für die Anschaffung von technischem Equipment eingesetzten Mittel betrugen insgesamt ca. 14 Millionen Euro und machten somit ca. 28% der Gesamtkosten aus.

Ergebnisse laut Hennig Gold Mines Inc. bis Ende 2014 - Vorausblick Produktionssicherheit bis 2020?

Seit Aufnahme der Arbeiten in 2012 wurden auf ca. 10% der 7000 ha Claims der HGM umfangreiche Explorationstätigkeiten durchgeführt. Nach eigenen Angaben handelt es sich bei Henning Gold Mine bei einem des größten Seifengoldtageabbaus Kanadas. Neben der Exploration wurde seitens HGM die für eine Produktion erforderliche Infrastruktur aufgebaut, wie Straßen, Stromversorgung etc. Seit 2013 gibt es nach Angaben des Vorstandes eine Testproduktion, die im letzten Jahr in das Produktionsstadium überführt wurde. Im ersten Produktionsjahr wurden 1078 Unzen Rohgold mit einem Reinheitsgrad von ca. 90% gefördert, was einem Marktpreis von ca. 1 Million Euro entsprach. Der von der BCSC nah strengen Vorgaben abgenommene NI 43 101 Report weißt für die Claim-Grupp Eight Mile 34.000 Unzen förderbaren Goldes aus. Laut Vorstand liegen Expertenuntersuchungen vor, die das Potential der Claims auf ein Vielfaches dieser Menge schätzen. Es existiert laut Vorstand ein langfristiges Explorationskonzept, dass die Produktion bis 2020 sicherstellt.

Fazit: Produktionssicherheit bis 2020 - goldige Zukunft?

Die Beilegung der Querelen, Vorwürfe, Missverständnisse und Aufarbeitung zur Klärung des Sachverhalts, um die Sicherung der Interessen der Anleger zu wahren, sollte hierbei in den Fokus gerückt werden. Wenn die Prognosen, das Explorationskonzept mit dem Potential der Claims nach Expertenuntersuchungen stimmen, dann könnten sich die Anleger freuen. Mit den Ergebnissen der Expertenuntersuchungen des Claims stände für alle weiteren Verantwortlichen und Beteiligten der Canada Gold Trust und Henning Gold Mines Inc. somit auch einer goldigen langfristigen Zukunft nichts im Wege - oder?

Pressekontakt/ViSdP:

Dr. Schulte und Partner Rechtsanwälte mbB
vertreten durch die Partner

Dr. Thomas Schulte, Dr. Sven Tintemann, Kim Oliver Klevenhagen
Malteserstraße 170/172
12277 Berlin

Sofortkontakt unter 030 - 22 19 22 010 und [email protected]