DIMA 24: Staatsanwaltschaft ermittelt

DIMA 24: Staatsanwaltschaft ermittelt
13.12.2014460 Mal gelesen
Staatsanwaltschaft ermittelt auch gegen die neuen Inhaber der Vertriebsplattform DIMA24, die zuvor Malte Hartwieg gehört hatte.

Neuigkeiten rund um Malte Hartwieg: Der umstrittene Finanzmakler und Gründer des Wirtschaftsdienstes "DIMA24" hatte den Fondsvermittler "DIMA24" schon in Nachfolgerhände übergeben, bevor gegen ihn offiziell seitens der Staatsanwaltschaft wegen Kapitalanlagebetrug ermittelt wurde. Das Handelsblatt berichtet nun, dass auch gegen die neuen Eigentümer ermittelt wird. DIMA24-Geschäftsführerin Renate Wallauer und Prokurist Frank Schuhmann sollen mitverantwortlich sein, dass Anlegern für sie wichtige Informationen verschwiegen wurden. Das Handelsblatt zitiert Oberstaatsanwalt Steinkraus-Koch: "Wir ermitteln gegen mehr als ein Dutzend Personen wegen Verdachts auf Kapitalanlagebetrug!"

Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller ist Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht mit Kanzlei in Wiesbaden. Er empfiehlt Anlegern, die sich durch Malte Hartwieg oder DIMA24 geschädigt fühlen, grundsätzlich Schadensersatzklagen gegen die Verantwortlichen zu prüfen. : "DIMA24 hat Anleger mit hohen Renditeversprechen angelockt - die aktuellen Insolvenzen belegen aber, dass ein erhebliches Risiko bestand, über die Anleger in den uns bekannt gewordenen Fällen nicht informiert wurden!" Es ist davon auszugehen, dass allein durch die Insolvenzen der Selfmade Capital- und New Capital Invest-Gesellschaften rund 150 Millionen Euro Anlegergeld "verbrannt" wurde. Allerdings, so Cäsar -Preller: "Das Kapital kann nicht komplett versickert sein, Anleger sollten sich jetzt um Schadensbegrenzung bemühen.

 

Mehr Informationen: http://www.anlegerschutz-news.de/

 

Kanzleiprofil:

Seit nunmehr 17 Jahren betreuen wir unsere Mandanten bundesweit in fast allen Rechtsgebieten, wobei wir großen Wert auf den persönlichen Kontakt legen. Nur durch den intensiven Austausch mit dem Mandanten, kann ein ergebnisorientiertes Arbeiten stattfinden. Dies ermöglicht die Größe der Kanzlei, die einen umfassenden Service bei gleichzeitiger individueller Betreuung sicherstellt.

Und zwar nicht nur in Wiesbaden, sondern darüber hinaus auch in unseren Sprechstundenorten: Berlin, Hamburg, Köln, Stuttgart, München, Bad Harzburg, Puerto de la Cruz (Teneriffa) und Lugano (Schweiz).

 

Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller

Villa Justitia, Uhlandstraße 4
65189 Wiesbaden

Telefon: (06 11) 4 50 23-0
Telefax: (06 11) 4 50 23-17
Mobil: 01 72 - 6 16 61 03

E-Mail: [email protected]

www.caesar-preller.de