ViaLife direct: Ex-Bankchef verurteilt

ViaLife direct: Ex-Bankchef verurteilt
06.06.2013378 Mal gelesen
„Letztendlich trägt dieses Urteil die Verantwortung wieder dorthin, wo sie hingehört – nämlich zu den damalig Haupt-Verantwortlichen!“ Dr. Jürgen Klass, Anlegerschutzanwalt mit Kanzleisitzen in München und Rosenheim, freut sich über ein für eine Mandantin erstrittenes Urteil des Landgerichts Kempten

In Bezug auf eine fehlerhafte Anlageberatung wurde nicht etwa irgendwer aus der Kette der möglicherweise beteiligten Vermittler zu Schadensersatz verurteilt, sondern mit einem ehemaligen Filialleiter einer Bank im Allgäu auch mal ein Bankmanager, der in Eigenregie die älteren Kunden, die ihn schon lange kannten, zu Hause aufsuchte und vertrauensvoll in Gelddingen beriet.

Die 62-jährige Mandantin hatte auf Anraten des Ex-Bankers in gebrauchte amerikanische Lebensversicherungen investiert und sich dazu das Anlagemodel „ViaLife direct“ aufschwatzen lassen. „Viel zu unsicher und vor allem viel zu kompliziert für meine Mandantin!“ beurteilt Dr. Klass die sogenannten „Wetten auf den Tod“, die dem Anleger nur Rendite bringen, wenn ein Mensch in Amerika früher als erwartet stirbt.

Auch das Provisionsmodell, das hinter „ViaLife direct“ steht, ist nach Meinung des Fachanwaltes für Bank- und Kapitalmarktrecht absolut undurchsichtig. Insgesamt ging es bei Rückabwicklung und Schadensersatz um eine Summe in Höhe von rund 18.000 Euro, die der frühere Bankchef nun wohl aus eigener Tasche bezahlen muss. Nach dem Sachvortrag von Dr. Klass entschied das Landgericht Kempten zugunsten der Anlegerin und stellte fest, dass der selbst ernannte Finanzexperte seiner Pflicht zur Plausibilitätsprüfung des Produktes nicht nachgekommen ist. Soll heißen: Bei ordentlicher Prüfung der Anlegerbedürfnisse wäre das Finanzmarktprodukt wie ViaLife direct niemals in die engere Wahl gekommen, da es nicht die von Anlegern dieses Types geforderte Sicherheit und Einfachheit aufweist.

Der Filialleiter hatte sich im Prozess darauf zurückgezogen, selbst nur Empfehlungen der hinter ihm stehenden Beraterfirma weitergegeben zu haben. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Ein Berufungsverfahren vor dem OLG steht zu erwarten.

LG Kempten, Urteil vom 17.05.2013, Az. 23 O 187/12

 

Mehr Informationen: www.forum-anlegerschutz.de

 

Kanzlei Dr. Klass, Dr. Klüver, Zimpel & Kollegen

Standort München
Schwanthalerstrasse 9-11
80336 München
Telefon: 089 / 5454793

Standort Rosenheim
Münchener Str. 30/IV
83022 Rosenheim
Tel.: 08031 / 9411460

Dr. Jürgen Klass II ist Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht und auf die Beratung von Anlegern im Falle von fehlgeschlagenen Kapitalanlagemodellen spezialisiert. Dr. Klass vertritt geschädigte Verbraucher und Investoren insbesondere gegen Finanzgesellschaften, Bankinstitute und Anlagevermittler. Die Mandanten werden im gesamten Bundesgebiet an allen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten unterstützt.