Postbank: Welche rechtlichen Optionen stehen Kunden, die in United Investors-Fonds investierten offen?

Postbank: Welche rechtlichen Optionen stehen Kunden, die in United Investors-Fonds investierten offen?
25.02.2013346 Mal gelesen
Das Emissionshaus United Investors ist im Zusammenhang mit den Betrugsvorwürfen gegenüber der S&K Gruppe in die Schlagzeilen geraten. United Investors-Fonds wurden auch von der Postbank vertrieben. Welche rechtlichen Möglichkeiten stehen Kunden der Bank offen?

Der Anlass, welcher den Hamburger Fondsanbieter United Investors ins Rampenlicht rückte, ist wenig schmeichelhaft: Denn die Betrugsvorwürfe gegenüber der S&K Gruppe führen auch zu Ermittlungen bei verbundenen Unternehmen wie United Investors. Der Fondsanbieter engagiert sich im Bereich der Game- und Immobilienfonds. Bei letzteren arbeitete das Emissionshaus bei einigen Fonds mit der S&K Gruppe zusammen.

 

United Investors Fonds wurden für gewisse Zeit auch von der Postbank vertrieben und Anlegern empfohlen. Die Postbank hatte nach einer Onlinemeldung des NDR zwar bereits von einiger Zeit die Zusammenarbeit dem Hamburger Fondsanbieter beendet, dennoch gehörten United Investors Fonds zuvor zum Repertoire, aus welchen die Berater der Postbank ihre Anlageempfehlungen schöpfen konnten. Eine nicht in jedem Fall passende Empfehlung, denn - unabhängig von den aktuellen Geschehnissen – passen geschlossene Immobilien- oder Gamefonds nicht zu jedem Anleger.

 

Unabhängig von der aktuellen S&K Krise: Geschlossene Fonds sind mit Risiken ausgestattet

 

Denn geschlossenen Fonds sind Unternehmensbeteiligungen. Im Fall der United Investors-Fonds hängt deren Erfolg von dem jeweiligen virtuellen Spiel bzw. dem Immobilienportfolio ab. Dementsprechend bestehen Risiken, wie sie jeder Beteiligung an einem marktabhängigen Unternehmen innewohnen, wie z. B Verlustrisiken. Über solche Risiken mussten die Postbank-Berater im Rahmen der Anlageberatung aufklären. Auch mussten die Berater zutreffende über Provisionen aufklären und weiteren Pflichten, wie der rechtzeitigen Übergabe des umfangreichen Emissionsprospektes, Genüge tun.

 

Kurz gesagt, die Anforderungen an eine ordnungsgemäße Anlageberatung sind hoch, da der Anlageberatung für die Investitionsentscheidungen eines Bankkunden große Bedeutung zukommt. Wenn hierbei Fehler passierten oder Pflichten verletzt wurden, stehen Schadensersatzansprüche der Postbank-Kunden im Raum. Ob Ansprüche wegen falscher Anlageberatung bestehen, kann ein Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht ermitteln.

 

Weitere Informationen:

Infoseite United Investors

Infoseite Postbank

 

Dr. Stoll & Kollegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Kanzlei für Bank- und Kapitalmarktrecht

Einsteinallee 3

77933 Lahr

Telefon: 07821 / 92 37 68 - 0

Fax: 07821 / 92 37 68 - 889

[email protected]

www.dr-stoll-kollegen.de