SHB Fonds Carré Göttingen: Fehlerhafte Anlageberatung? Was können betroffene Anleger tun?

SHB Fonds Carré Göttingen: Fehlerhafte Anlageberatung? Was können betroffene Anleger tun?
08.02.2013491 Mal gelesen
Was können Anleger des Immobilienfonds SHB Fonds Carré Göttingen unternehmen, wenn sie befürchten, dass sie bei der Anlageberatung falsch beraten wurden? Außerdem: SHB Interessengemeinschaft.

Der Immobilienfonds SHB Fonds Carré Göttingen kam im Jahr 2004 auf den Markt. Das namensgebende Einkaufszentrum, in welches der SHB Fonds investierte, wurde in der Zwischenzeit verkauft, sodass dem Fonds die Beteiligung an verschiedenen Berliner Gewerbeimmobilien verbleibt. Schon allein diese Entwicklung verdeutlicht, dass ein Immobilienfonds keine risikolose Kapitalanlage ist. Vielmehr handelt es sich bei einem Immobilienfonds wie dem SHB Fonds Carré Göttingen um eine Unternehmensbeteiligung, die auf komplexen rechtlichen Strukturen beruht.

 

Dennoch wurden gerade Immobilienfonds bei Anlageberatungen vielfach als „sichere“ Kapitalanlagen gelobt. Eine Einordnung, die mit einem Fragezeichen zu versehen ist. In solchen Fällen stellt sich die Frage, ob ein Beratungsfehler vorliegt, der einen Schadensersatzanspruch des betroffenen Anlegers auslöst. Zu den vielversprechenden Ansatzpunkten zählen beispielsweise folgende Fragestellungen: Ist die Investition in einen Immobilienfonds überhaupt geeignet, um die Anlageziele des Anlegers zu erreichen? Dies ist gerade bei einer Investition für eine sichere Altersvorsorge fraglich. Wurde den Anlegern der umfangreiche Prospekt des Immobilienfonds SHB Fonds Carré Göttingen rechtzeitig zur Verfügung gestellt? Wurden die Anleger zutreffend über Provisionen und ähnliches aufgeklärt?

 

Anleger des SHB Fonds Carré Göttingen, die befürchten, dass bei ihrer Anlageberatung Fehler passierten, sollten nicht zögern, sich an einen Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht zu wenden. Die Kanzlei Dr. Stoll & Kollegen hat bereits hunderte Anleger beraten und vertreten, die in geschlossene Immobilienfonds investierten.

 

Aus aktuellen Anlass können sich Anleger, die in SHB Fonds investierten, der SHB Interessengemeinschaft der Kanzlei Dr. Stoll & Kollegen anschließen.

 

Weitere Informationen:

Infoseite SHB Interessengemeinschaft

 

Dr. Stoll & Kollegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Kanzlei für Bank- und Kapitalmarktrecht

Einsteinallee 3

77933 Lahr

Telefon: 07821 / 92 37 68 - 0

Fax: 07821 / 92 37 68 - 889

[email protected]

www.dr-stoll-kollegen.de

www.shb-interessengemeinschaft.de