DCM Renditefonds – Horrende Verluste! Aktienübertragung ist ein Schock für die Anleger

DCM Renditefonds – Horrende Verluste! Aktienübertragung ist ein Schock für die Anleger
23.06.2012441 Mal gelesen
Interessengemeinschaft der DCM Anleger beitreten.

Die Anleger der DCM 18 stehen vor einem Scherbenhaufen. Mit einem Schreiben vom 19.06.2012 teilt die DCM Service GmbH mit, dass die Liquidation der DCM 18 in vollem Gange sei. So wurde die Dividendenzahlung von 0,23 Euro je Aktie benutzt, um Verbindlichkeiten der Gesellschaft begleichen zu können. Insgesamt hatte der Fonds 849.913 Euro von der Prime Office AG erhalten. Des Weiteren wurde Aktien „umplatziert“ um die übrigen Verbindlichkeiten der DCM 18 bedienen zu können.

 

In dem Schreiben heißt es wörtlich: „Danach erfolgte die Veräußerung von Aktien im Rahmen einer Umplatzierung außerhalb des Marktes (Börse) an institutionelle Investoren. Die Veräußerung der Aktien erfolgte am 13.06.2012 zu einem Kurs von EUR 2,90 je Aktie. Die Platzierung erfolgte damit sehr nahe am Vortagesschlusskurs.“ Diese Sätze sind ein Schlag ins Gesicht der Anleger des DCM 18. Denn die Aktie der Prime Office AG befand sich Anfang Juni auf einem historischen Tiefststand! Die Aktien wurden zu einem Preis veräußert, der weniger als die Hälfte des seinerzeit schon enttäuschend niedrigen Börseneinstandspreises beträgt. Aktuell ist der Börsenkurs steigt der Kurs schon wieder nach oben.

 

Doch das bittere Ende für die Anleger des DCM 18 kommt noch. Einem beigefügten Schreiben der Treuhänderin Paxas ist zu entnehmen, dass zwischen dem 02.07.2012 und dem 06.07.2012 die verbliebenen Aktien in die Depots der Anleger überführt werden. Jedoch erhalten die Anleger wegen der im Vorfeld dezimierten Aktienzahl nur noch wenige Aktien für ihre einstmals werthaltige Beteiligung an einem Immobilienfonds. Die Verluste betragen über 90 %! Das Geld der Anleger des DCM 18 ist verbrannt.

 

Anleger der DCM 18 und auch der weiteren betroffenen DCM-Fonds sollten sich an die Anlegerschutzkanzlei Dr. Stoll & Kollegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH wenden. Das Vorgehen bei den Fonds DCM 16, 22 und 23 ist vergleichbar und ein ähnlich desaströses Ergebnis daher zu befürchten. Die Kanzlei berät und vertritt bereits viele Anleger der Fonds DCM 16, DCM 18, DCM 22 und DCM 23 und gründet derzeit eine Interessengemeinschaft für Anleger der DCM-Fonds.

Weiterlesen unter:

DCM Interessengemeinschaft

 

Einen Expertencheck von Rechtsanwälten für € 50.- finden Sie hier. Sie wissen danach, was Sie tun können:

http://www.dr-stoll-kollegen.de/kanzlei/kosten

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wir helfen Ihnen:

Dr. Stoll & Kollegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Kanzlei für Bank- und Kapitalmarktrecht

Einsteinallee 1

77933 Lahr

Telefon: 07821 / 92 37 68 - 0

Fax: 07821 / 92 37 68 - 889

[email protected]

www.dr-stoll-kollegen.de