SEB Immoinvest und CS Euroreal – Öffnung beider Fonds wird auf 2012 verschoben

SEB Immoinvest und CS Euroreal – Öffnung beider Fonds wird auf 2012 verschoben
19.12.20112630 Mal gelesen
SEB Immoinvest und CS Euroreal. Schadensersatz für Anleger, Achtung Verjährung.

Die Geschäftsführungen des SEB Immoinvest sowie des CS Euroreal hatten sich beide zum Ziel gesetzt, die eingefrorenen Immobilienfonds spätestens zum Ende des Jahres 2011 wieder für die Anleger zu eröffnen. Aus diesem Vorhaben ist nun leider nichts geworden, der SEB Immoinvest und der CS Euroreal verschieben ihre Öffnung auf das Jahr 2012. Beide Fonds stehen somit weiterhin unter dem Druck eine baldige nachhaltige Wiedereröffnung für die Anleger durchzusetzen und zu gewährleisten.

Grund für die Verschiebung der Öffnung des SEB Immoinvest und des CS Euroreal sei, dass die Verunsicherung der Anleger nach wie vor sehr hoch und die Märkte mittlerweile unberechenbar geworden seien. Bei dem SEB Immoinvest haben die sich zuspitzende Staatsschuldenkrise sowie die Meldungen zweier Fonds – bei dem einen wurde die Öffnung ebenfalls verschoben, der andere musste sogar abgewickelt werden – die Verkaufsgespräche um die Immobilie „Potsdamer Platz“ sehr stark beeinflusst. Derzeit kann der SEB Immoinvest nur eine Liquiditätsquote von 21 % vorweisen. Demnach konnte der SEB Immoinvest durch Verkäufe im letzten Jahr seine Quote zwar deutlich steigern, doch reicht dies laut Fondsexperten für eine erfolgreiche Wiedereröffnung keinesfalls aus: erforderlich seien 25-30 %.

Bei dem CS Euroreal ist die Lage ähnlich: auch die Credit Suisse Asset Management macht die sich zuspitzende Staatsschuldenkrise dafür verantwortlich, dass in diesem Umfeld eine Öffnung 2011 nicht möglich gewesen sei. Der CS Euroreal verfügt derzeit über eine Liquiditätsquote von 25 %, will aber durch den Verkauf weiterer Immobilien im nächsten Jahr mit einem Marktwert von 850 Mio. € seine Liquidität noch weiter erhöhen.

Der CS Euroreal, sowie der SEB Immoinvest haben beide noch bis zum Mai 2012 Zeit, ihre Liquidität für eine erfolgreiche Wiedereröffnung zu erhöhen, um also den zu erwarteten Rückgabeverlangen der Anleger stand halten zu können. Anleger des CS Euroreal und des SEB Immoinvest, die aber die Risiken beider Fonds – namentlich, ob eine Öffnung erfolgen kann oder ob mit Verlusten der Anteile zu rechnen ist – nicht länger tragen wollen, sollten sich deshalb anwaltlich beraten lassen.

In vielen Fällen können Schadensersatzansprüche gegenüber den Anlageberatern geltend gemacht werden, vor allem, wenn diese die Anleger bei Beteiligungserwerb falsch beraten haben, also ihnen wesentliche Risiken des SEB Immoinvest und des CS Euroreal verschwiegen haben. Ebenso machen sich die Banken schadensersatzpflichtig, wenn sie Anleger nicht über Provisionen aufgeklärt haben, die sie von den Fondsgesellschaften des SEB Immoinvest und CS Euroreal erhalten haben.

Bei einer erfolgreichen Geltendmachung sind die Banken zur Rückabwicklung der Anlage an dem SEB Immoinvest und CS Euroreal verpflichtet, sodass umgehend gehandelt werden sollte.

Weiterlesen unter:

SEB Immoinvest Infoportal

CS Euroreal Infoportal

Einen Expertencheck von Rechtsanwälten für € 50.- finden Sie hier. Sie wissen danach, was Sie tun können:

http://www.dr-stoll-kollegen.de/kanzlei/kosten

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wir helfen Ihnen:

Dr. Stoll & Kollegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Kanzlei für Bank- und Kapitalmarktrecht 

Einsteinallee 1

77933 Lahr

Telefon: 07821 / 92 37 68 - 0

Fax: 07821 / 92 37 68 - 889

kanzlei@dr-stoll-kollegen.de

www.dr-stoll-kollegen.de