Flugzeugfonds / Flugzeugleasingfonds – Schadensersatzansprüche gegen Anlageberater verjähren zum Jahresende 2011

Flugzeugfonds / Flugzeugleasingfonds – Schadensersatzansprüche gegen Anlageberater verjähren zum Jahresende 2011
26.11.2011579 Mal gelesen
Flugzeugfonds / Flugzeugleasingfonds Verjährung Ende 2011

Die Zeit für Anleger von Flugzeugfonds/Flugzeugleasingfonds wird allmählich knapp: nur noch bis zum 31.12.2011 haben viele dieser Anleger Zeit, um ihre Schadensersatzansprüche geltend zu machen, da ansonsten Verjährung eintritt. Umgehendes Handeln ist deshalb geboten!

Flugzeugfonds/Flugzeugleasingfonds sind geschlossene Fonds, die mit dem Erwerb und der Vermietung eines Flugzeugs an eine Fluggesellschaft eine Rendite erwirtschaften möchten. Das eingezahlte Kapital der Anleger dient dazu, die Kosten für den Erwerb des Flugzeugs und eventuelle Risiken aus der Vermietung und Haltung des Flugzeugs abzudecken. Bei der Vermietung agieren die Flugzeugfonds/Flugzeugleasingfonds als Leasinggeber, sodass zwischen ihnen und der Fluggesellschaft ein Leasingvertrag vereinbart wird, die Leasingeinnahmen also Gewinne abwerfen sollen. Anleger beteiligen sich bei Flugzeugfonds/Flugzeugleasingfonds als Mitgesellschafter, sodass sie an den Gewinnen der Gesellschaft teilhaben, aber auch den Risiken unterliegen, die jedes erwerbswirtschaftliche Geschäft mit sich bringt.

Anleger von Flugzeugfonds/Flugzeugleasingfonds, die über die Entwicklung ihrer Anlage enttäuscht sind, sollten sich an einen spezialisierten Rechtsanwalt wenden, um so eventuelle Ansprüche auf Schadensersatz gegenüber den Anlageberatern überprüfen zu lassen. Dr. Ralf Stoll von der Anlegerschutzkanzlei Dr. Stoll & Kollegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH teilt mit: „Viele Anleger von Flugzeugfonds/Flugzeugleasingfonds wurden falsch beraten. Über die erheblichen Verlustrisiken der Flugzeugfonds/Flugzeugleasingfonds wurde nicht aufgeklärt, vielmehr wurde die Beteiligung oft nur als sicher dargestellt. Es bestehen deshalb Ansprüche auf Schadensersatz gegen die Anlageberater aus einer Falschberatung.“

Ende 2011 verjähren viele Ansprüche der Anleger von Flugzeugfonds/Flugzeugleasingfonds, weshalb ihnen nur geraten werden kann, umgehend zu handeln, sodass effektiv etwas gegen die Verluste getan werden kann. Die Zeit wird knapp.

Einen Expertencheck von Rechtsanwälten für € 50.- finden Sie hier. Sie wissen danach, was Sie tun können:

http://www.dr-stoll-kollegen.de/kanzlei/kosten

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wir helfen Ihnen:

Dr. Stoll & Kollegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Kanzlei für Bank- und Kapitalmarktrecht 

Einsteinallee 1

77933 Lahr

Telefon: 07821 / 92 37 68 - 0

Fax: 07821 / 92 37 68 - 889

[email protected]

www.dr-stoll-kollegen.de