CS Euroreal – Öffnung des offenen Immobilienfonds oder Abwicklung?

CS Euroreal – Öffnung des offenen Immobilienfonds oder Abwicklung?
13.11.2011895 Mal gelesen
CS Euroreal (Credit Suisse) geschlossen: Öffnung oder Abwicklung? Anleger sollten handeln, bevor Ansprüche verjähren. Vertrieben wurde der CS Euroreal u.a. von der Postbank.

Der CS Euroreal hat im Mai 2010 bereits zum zweiten Mal seine Tore für die Anleger geschlossen, nachdem viele liquide Mittel aus dem Fonds geflossen sind. Die Rücknahme der Anteilscheine wurde ausgesetzt, sodass Anleger seither an den CS Euroreal gebunden sind und auf eine Wiedereröffnung warten.

Mit einem Fondsvermögen von rund 6 Mrd. Euro ist der CS Euroreal ein absoluter Branchenriese, der aber spätestens im Mai 2012 wieder öffnen muss, da ihm ansonsten auch die Abwicklung droht. Alleine im Oktober wurden zwei offene eingefrorene Immobilienfonds aufgelöst, der AXA Immoselect und der DEGI International. Bei beiden Fonds nahm man an, dass die Rückgabeverlangen der Anleger die liquiden Mittel der Fonds bei weitem übersteigen würden nach einer Wiedereröffnung, sodass nur das ordentliche Abwicklungsverfahren blieb.

Das Management des CS Euroreal teilte mit, dass eine Öffnung noch im Jahr 2011 erfolgen soll. Fraglich ist allerdings, ob dies noch erreicht werden kann, da nicht mehr allzu viel Zeit hierfür übrig bleibt. Zuletzt kam der CS Euroreal auf eine Liquidität von 22,8 % durch den Verkauf von drei Immobilien. Seit der Aussetzung der Rücknahme der Anteilscheine konnte das Management des CS Euroreal die Liquiditätsquote also um 13,3 Prozentpunkte erhöhen, was rund 822 Mio. € entspricht.

Doch trotz dieser positiven Entwicklung ist eine Abwicklung des CS Euroreal noch nicht völlig aus der Welt, da für eine erfolgreiche Wiedereröffnung 25-30 % an Liquidität erforderlich sind, wie Experten berechnet haben. Der kürzlich in die Phase der Abwicklung tretende DEGI International hatte mithin eine Liquiditätsquote von rund 20 %, wovon die des CS Euroreal derzeit wenig abweicht. Um also eine erfolgreiche Öffnung des CS Euroreal zu gewährleisten, muss das Vermögen des Fonds noch erheblich gesteigert werden im nächsten halben Jahr.

Anleger des CS Euroreal sollten sich schon jetzt über alternative Möglichkeiten informieren, wie sie im Falle der Abwicklung des CS Euroreal von ihren Verlusten loskommen. Ein im Kapitalanlagerecht tätiger Rechtsanwalt sollte deshalb schon einmal mit der Überprüfung von Ansprüchen gegen die Anlageberater und Banken aus einer fehlerhaften Anlageberatung beauftragt werden, da bei Bestehen solcher Ansprüche die Banken zur Rückabwicklung der Anlage an dem CS Euroreal verpflichtet sind. Verluste können so im besten Fall gänzlich vermieden werden.

Eine Falschberatung der Anleger des CS Euroreal liegt hierbei vor, wenn diese nicht über die Risiken des Fonds aufgeklärt wurden. Viele Anleger wussten nicht über die Möglichkeit der Schließung oder sogar Abwicklung offener Immobilienfonds bescheid, sodass auch in diesem Fall von einer Falschberatung auszugehen ist. Den Aufklärungspflichten kamen Banken und Anlageberater ebenfalls nicht nach, wenn sie die Anleger nicht über die ihnen zugeflossenen Provisionen (Kick-Backs) von der Fondsgesellschaft für die erfolgreiche Vermittlung der Anteile an dem CS Euroreal unterrichtet haben.

Bei vielen Anlegern des CS Euroreal ist umgehendes Handeln aber geboten, da die Ansprüche der Verjährung unterliegen und eine solche jederzeit eintreten kann.

Weitere Informationen finden sich hier:

CS Euroreal Infoportal

Einen Expertencheck von Rechtsanwälten für € 50.- finden Sie hier. Sie wissen danach, was Sie tun können:

http://www.dr-stoll-kollegen.de/kanzlei/kosten

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wir helfen Ihnen:

Dr. Stoll & Kollegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Kanzlei für Bank- und Kapitalmarktrecht 

Einsteinallee 1

77933 Lahr

Telefon: 07821 / 92 37 68 - 0

Fax: 07821 / 92 37 68 - 889

[email protected]

www.dr-stoll-kollegen.de