Immobilienfonds UniImmo global geschlossen - Anwälte vertreten Anleger, Informationen

10.04.20111108 Mal gelesen
Der offene Immobilienfonds UniImmo global von Union Investment wurde geschlossen. Anlegerkanzlei Dr. Stoll & Kollegen melden Ansprüche bei Banken an.

Aufgrund der Krise in Japan musste der offene Immobilienfonds geschlossen werden. Anleger des Fonds sind derzeit überrascht, dass sie nicht mehr an ihr Geld kommen. Der UniImmo Gloabl von Union Investment wurde als sichere Geldanlage verkauft mit einem moderaten Zinsversprechen. Anleger sollten jederzeit an ihr Geld kommen. Nun müssen die Anleger des UniImmo global erkennen, dass dies nicht stimmt. Nach der Schließung ist der Börsenkurs des offenen Immobilienfonds von ca. 51 € auf ca. 45 € , also um ca. 10% gefallen. Anleger wussten nicht, dass mit dem UniImmo global auch Verluste verbunden sein können.

Anlegeranwalt Dr. Ralf Stoll von der Anlegerkanzlei Dr. Stoll & Kollegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH hat nun erste Ansprüche der Anleger angemeldet. Ziel soll es sein, dass die Anleger ihr gesamtes Kapital zzgl. Zinsen zurück erhalten. Dies ist möglich, wenn Anleger nicht über die Risiken des Immobilienfonds aufgeklärt wurden und außerdem auch noch die Provisionen, die Banken erhalten haben, verschwiegen wurden.

Anlegern des UniImmo global wird empfohlen, sich frühzeitig anwaltlichen Rat einzuholen. Ansprüche gegen die Banken drohen zu verjähren.

Einen rechtlichen Erstcheck für € 50.- ob Ihnen Ansprüche zustehen finden Sie hier:

Erstcheck UniImmo global