Abmahnung von Rasch Rechtsanwälten erhalten?

Abmahnung von Rasch Rechtsanwälten erhalten?
22.09.2013354 Mal gelesen
Eine Abmahnung kann sehr teuer werden. Lassen Sie sich von uns helfen. Unterschreiben Sie nichts, zahlen Sie nichts und nehmen Sie keinen Kontakt mit der Abmahnkanzlei auf.

Die Abmahnkanzlei Rasch verschickt Abmahnungen im Auftrag der

- Universal Music GmbH

- EMI Music Germany GmbH & Co. KG

- Warner Music Group Germany Holding GmbH

Hat Sie´s auch erwischt?

Eine große Abmahnwelle überrollt derzeit wieder Deutschland. Dies liegt vor allem daran, dass die Bundesregierung mit Beschluss vom 28.06.2013 ein Gesetz in den Bundesrat eingebracht hat, wonach die Abmahnkosten auf ca. € 150,00 gedeckelt werden sollen.

Inhaltlich ist dies schon nicht ganz richtig. Es werden lediglich die Rechtsanwaltskosten einer solchen Abmahnung gedeckelt.

Der pauschalisierte Schadensersatz, der einer solchen Abmahnung zugrundeliegt und der oftmals horrende Forderungen von mehreren Tausend Euro ausmacht, kann die Bundesregierung nicht gedeckelt werden. Den vermeintlichen Schaden bestimmt die Mandantschaft der Abmahnkanzleien, also die großen Musikkonzerne und die großen Filmproduktionen selbst. Die Regierung kann hier keine einheiltiche Deckelung vornehmen.

Da aber auch ein erstes Gericht, das Amtsgericht Hamburg mit Beschluss vom 24.07.2013,

(Az.: 31a C 109/13) die Grundsätze der Deckelung der Abmahnkosten berücksichtigt hat und in dem zu entscheidenden Verfahren die Rechtsanwaltskosten auf ca. € 150,00 gedeckelt hatte, haben die gängigen Abmahnkanzleien ihre Aktivitäten verstärkt und überschütten Deutschland mit Abmahnungen von mehreren Hundert Euro bis mehreren Tausend Euro.

Keine Panik!

Bewahren Sie Ruhe und notieren Sie sich sorgfältig die in der Regel sehr kurz gewählte Frist zur Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungs-/Verpflichtungserklärung. Bezahlen Sie nichts und unterschreiben Sie auch nichts.

  • Holen Sie sich dringend fachkundigen Rat eines auf Urheberrecht spezialisierten Anwalts ein

  • Laden Sie keine pseudo-modifizierte Unterlassungserklärung aus dem Internet herunter

  • Nehmen Sie keinen Kontakt mit der Abmahnkanzlei auf

Bleiben Sie allerdings auch nicht untätig. Im Falle Ihrer Untätigkeit droht Ihnen ein einstweiliges Verfügungsverfahren vor Gericht mit Prozesskosten von jeweils € 2.000,00 pro Prozessseite. Wenn Sie dann nicht die richtige Argumentation oder Rechtsprechung parat haben, verlieren Sie einen solchen Prozess und werden mit weiteren mehreren Tausend Euro überzogen.

Es besteht dennoch kein Grund zur Panik. Wir haben jeden Tag mit der Abmahnkanzlei Rasch zu tun und können Ihnen gut helfen.

Rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine E-Mail: [email protected].

Georg Schäfer

Rechtsanwalt