Abmahnung Daniel Sebastian im Auftrag der DigiRights Administration GmbH für das Musikwerk “Lamour Toujours” von Alex C.

Abmahnung Daniel Sebastian im Auftrag der DigiRights Administration GmbH für das Musikwerk “Lamour Toujours” von Alex C.
18.08.2013340 Mal gelesen
Abmahnung erhalten? Wir können Ihnen sehr gut helfen!

Haben Sie ein unerfreuliches „Abmahnpäckchen“ der Abmahnkanzlei Daniel Sebastian erhalten, weil Ihnen vorgeworfen wird, dass Sie Musikwerke wie bspw. “Lamour Toujours” von Alex C. oder “Army of Hardcore” des Künstlers Scooter downgeloadet und gleichzeitig öffentlich (weltweit) zugänglich gemacht haben sollen?



Verlieren Sie nicht die Nerven!

Auch wenn eine solche Abmahnung der Abmahnkanzlei Daniel Sebastian ausgesprochen bedrohlich wirkt und sehr viele dazu bringt, aus Panik die mitgelieferte Unterlassungserklärung zu unterschreiben und den geforderten Vergleichsbetrag zu bezahlen, raten wir Ihnen dringend:



Tun Sie das nicht!

In der Regel verlangen die Abmahnkanzleien dreierlei:

  1. Unterschrift unter eine strafbewehrte Unterlassungserklärung

  2. Rechtsanwaltskosten

  3. pauschalisierten Schadensersatz



Wir empfehlen Ihnen folgende Vorgehensweise:



  1. Notieren Sie die meist sehr kurze Frist sorgfältig

  2. Unterschreiben Sie auf keinen Fall die Unterlassungserklärung

  3. Zahlen Sie nichts und nehmen Sie möglichst zeitnah Kontakt mit einem fachkundigen Anwalt für Urheberrecht auf



Was am allerwichtigsten für Sie ist, ist die Tatsache, dass wir die äußerst gefährliche Unterlassungserklärung für Sie modifizieren und vor allem völlig entschärfen können. Laden Sie auf keinen Fall eine pseudomodifizierte Unterlassungserklärung aus dem Internet herunter und unterschreiben Sie in keinem Fall die mitgelieferte Unterlassungserklärung!



Lassen Sie sich auf jeden Fall von einem fachkundigen Anwalt des Urheberrechts helfen, weil Sie ansonsten in den nächsten 30 Jahren von Rechtsfolgen einer solch strafbewehrten Unterlassungserklärung, wie Sie Ihnen vorliegt, mit mehreren tausend Euro bei nochmaliger Ermittlung Ihrer IP-Adresse „bedroht“ werden.



Handeln Sie auf jeden Fall und bleiben Sie nicht untätig, ansonsten droht ein sündhaft teures einstweiliges Verfügungsverfahren vor Gericht.



Wir stehen Ihnen hierfür selbstverständlich gerne zur Verfügung. Schicken Sie uns eine E-Mail: [email protected] oder rufen Sie uns auch gerne an.



Georg Schäfer

Rechtsanwalt