OLG Stuttgart: Capitalplan GmbH zum Schadensersatz verurteilt

03.07.20092134 Mal gelesen

Anlegern bei der KS-Index-Immofonds wird die Capitalplan GmbH ein Begriff sein: so taucht diese Firma immer wieder im Zusammenhang mit der Beratung bezüglich der Verträge für die KS-Index-Immofonds auf, aber auch als Prospektverantwortliche.

 

Ein Anwaltskollege konnte nun einen Erfolg gegen die Capitalplan GmbH vor dem OLG Stuttgart verbuchen: das Gericht hat die Capitalplan GmbH als eigentliche Anlagevermittlerin angesehen. Damit war sie verantwortlich auch für den Vertrieb der Beteiligungen und wurde nun entsprechend zum Schadensersatz in Höhe aller Zahlungen, die der Anleger geleistet hat, verurteilt.

 

Vom Geschäftsführer des Fonds, Herrn Karl Siegle, wurden die Anleger mit Schreiben vom 12.05.2009 abermals, wie schon so oft, vertröstet: die Liquidation der Gesellschaft sei in der vorgesehenen Frist nicht gelungen, weil Kredite zur Finanzierung der Immobilienverkäufe nicht beschafft werden konnten. Auch sei die kritische Berichterstattung im Internet mit daran schuld, daß nichts vorwärts ginge.

 

Wir überprüfen daher derzeit für die Anleger bei der KS-Index-Immofonds mögliche Anspüche gegen die Capitalplan GmbH, insbesondere auch unter dem Gesichtspunkt, daß eine Verjährung droht. Wenn Sie betroffen sind, können Sie sich gerne an uns wenden!