Jährung von VW Abgasskandal nähert sich

Jährung von VW Abgasskandal nähert sich
09.08.2016252 Mal gelesen
Auch nach fast einem Jahr Abgasskandal sind noch viele Geschädigte ohne Wiedergutmachung durch VW. Setzen Sie jetzt mit Werdermann | von Rüden Ihre Rechte durch, eine erste Beratung unserer Anwälte ist jetzt kostenlos!

Jährung von VW Abgasskandal jährt sich

In wenigen Wochen ist es exakt ein Jahr her, dass der VW Abgasskandal aufgedeckt worden ist. Im Spätsommer 2015 meldeten US-Behörden, dass Volkswagen hunderttausende Diesel-Fahrzeuge in den USA mit einer manipulativen Software versehen hat. Die Abgaswerte wurden verfälscht, beschönigt. VW versprach den Kunden Steuererleichterungen durch umweltfreundliche Fahrzeuge – ein millionenfacher Betrug. Weltweit sind rund 11 Millionen Fahrzeuge von VW im Abgasskandal manipuliert worden, davon 500.000 in den USA.

 

Umgehend verklagten tausende US-Behörden und Käufer den Konzern, millionenschwere Verfahren laufen teilweise noch immer. Der damalige Vorstandsvorsitzende Martin Winterkorn trat zurück, streitet aber jede Verantwortung und jedes Fehlverhalten ab. Volkswagen erlebt bis heute die Konsequenzen des größten Skandals der weltweiten Automobilindustrie, inzwischen auch als Dieselgate bekannt.

 

Bewältigung der Abgasaffäre schreitet voran

Nach einem Jahr hat sich der Aktienkurs wieder stabilisiert, der Absatz von VW ist auf einem Rekordhoch und Volkswagen verdrängte unlängst Toyota als größten Automobilhersteller der Welt. Dennoch ist die Abgasaffäre lange nicht bewältigt, intern bei VW herrscht Zwist, die externe US-Kanzlei Jones Day sucht nach Verantwortlichen, Behörden ermitteln und weiterhin reichen die Millionen Geschädigten Klage gegen VW ein.

 

Vor Kurzem schloss der Konzern einen ersten großen Vergleich in der Abgasaffäre, rund 15 Milliarden US-Dollar schwer. Diese werden für die Entschädigung der Käufer manipulierter Fahrzeuge in den USA aufgewendet, dazu als Ausgleichszahlungen für Behörden genutzt. Jedem getäuschten US-Käufer steht dadurch eine vierstellige Entschädigung zu, in Einzelfällen können bis zu 10.000 US-Dollar von VW gefordert werden.

 

Abgasskandal - Geschädigte in Deutschland bisher ohne Wiedergutmachung

Anders in Deutschland. Während VW zur Bewältigung der Abgasaffäre in den USA Milliarden aufwandte, spricht sich der heutige Konzernchef Müller nach wie vor gegen eine vergleichbare Lösung in der Bundesrepublik aus. Das Rechtssystem in Deutschland erfordere eine ähnliche Haltung nicht, wird verlautbart. Stattdessen bleibe es beim Rückruf und der Umrüstung.

 

Diese zieht sich allerdings hin, viele Gerichte sprachen Käufern manipulierter Wagen nun ein Rückgaberecht zu. Und auch Schadensersatzklagen haben immer mehr Aussicht auf Erfolg, ein Großkunde von VW, der überdies noch einen Vertrag über Nachhaltigkeit mit dem Konzern abgeschlossen hat, bereitet eine Millionenklage vor.

 

Doch nicht nur Käufer sind geschädigt. Auch die Aktionäre aus dem Spätsommer vergangenen Jahres haben einen Schaden erlitten. So der Freistaat Bayern, der vor wenigen Tagen ankündigte, Volkswagen zu verklagen. Hintergrund dieser Klagen ist der Wertverlust der VW-Aktien, den die Anleger ohne eigene Verantwortung im Zuge der Abgasaffäre hinnehmen mussten. Der landeseigene Pensionsfonds Bayerns hatte fast eine Million Euro verloren – fatal für die Staatsdiener.

 

Mit Werdermann | von Rüden Entschädigung von VW erzielen!

Auch wenn sich VW nicht beugt, haben alle Geschädigten des VW Abgasskandals Ansprüche gegen den Konzern. Käufer und Aktionäre haben einen Schaden erlitten, den Volkswagen wiedergutzumachen hat. Der größte Betrug der Automobilindustrie darf nicht zu Lasten der unwissenden Verbraucher gehen.

 

Die Kanzlei Werdermann | von Rüden bietet deswegen allen Geschädigten eine kostenlose Erstberatung an. Unsere Anwälte begutachten Ihre Situation und teilen Ihnen unsere ehrliche und fundierte Einschätzung der Lage und den damit verbundenen Aussichten mit.

 

Zögern Sie nicht, sondern setzen Sie Ihre Rechte im VW Abgasskandal durch!

 

Weitere Informationen unter: https://www.vw-abgas-schaden.de/

 

Mehr zu dem Thema: