Harvest Swap (DB Balanced Currency Harvest Index Swap) – Schadensersatzansprüche können geltend gemacht werden!

Wirtschaft und Gewerbe
31.05.2011771 Mal gelesen
Harvest Swap Deutsche Bank: Schadensersatz möglich, Rechtsanwälte informieren.

Für Anleger von Harvest Swaps (DB Balanced Currency Harvest Index Swap) resultieren derzeit erhebliche Zahlungsverpflichtungen aus dem Swap-Geschäft gegenüber der Bank, da der variable Zinssatz den von der Bank geschuldeten Festzinssatz beträchtlich übersteigt. Der Harvest Swap (DB Balanced Currency Harvest Index Swap) hängt in seiner Entwicklung im Wesentlichen von einem Basiswert ab. Diesem Basiswert wird ein Index zugrunde gelegt, welcher im Fall der Harvest Swaps (DB Balanced Currency Harvest Index Swap) der Harvest Index bildet. Folglich wettet der Kunde hier also nicht auf die Zinsdifferenz wie bei anderen Swaps, z.B. den Spread Ladder Swaps, sondern er wettet auf die Entwicklung des Harvest Index.

Es lässt sich schon an dieser vereinfacht dargestellten Struktur des Harvest Swap (DB Balanced Currency Harvest Index Swap) erkennen, dass es sich hierbei um ein hochkomplexes Finanzinstrument handelt. Kunden, die mit dem Harvest Swap (DB Balanced Currency Harvest Index Swap) erhebliche Verluste erlitten haben, sollten diese allerdings nicht hinnehmen, sondern sich von einem Rechtsanwalt mit Tätigkeitsschwerpunkt im Kapitalanlagerecht beraten lassen. Es können Schadensersatzansprüche gegen die Banken geltend gemacht werden, wenn diese ihren Aufklärungspflichten über das Produkt Harvest Swap (DB Balanced Currency Harvest Index Swap) gegenüber dem Kunden nicht nachgekommen sind.

Besonders herauszustellen ist in diesem Zusammenhang, dass der BGH die Deutsche Bank kürzlich zum vollumfänglichen Schadensersatz verurteilt hat, weil sie einem Kunden einen hochriskanten Spread Ladder Swap empfohlen hatte, welcher dem Kunden massive Verluste einbrachte. Die Leitlinien, die der BGH für das Vorliegen einer Aufklärungspflichtverletzung durch die Bank aufgestellt hat, dürften aber auch auf andere Swap-Geschäfte, so wie den hier vorliegenden Harvest Swaps (DB Balanced Currency Harvest Index Swap), zu übertragen sein.

Wurden Anleger nicht oder lediglich in verharmlosender Weise über das unbegrenzte Verlustrisiko des Harvest Swap (DB Balanced Currency Harvest Index Swap) aufgeklärt, so stellt dies eine fehlerhafte Anlageberatung dar, die zum Schadensersatz führen kann. Rechtsanwalt Dr. Ralf Stoll von der Dr. Stoll & Kollegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, der selbst geschädigte Kunden solcher Harvest Swaps (DB Balanced Currency Harvest Index Swap) vertritt, meint auch, dass "viele Anleger nicht über den anfänglichen negativen Marktwert des Harvest Swap (DB Balanced Currency Harvest Index Swap) unterrichtet wurden. Dieser anfängliche Marktwert, der der Bank als Gewinn schon sicher war, zeigt deutlich, in welcher Interessenkollision sich die Bank beim Verkauf der Harvest Swaps (DB Balanced Currency Harvest Index Swap) befand." Entstandene Verluste können also begrenzt oder rückgängig werden, allerdings sollten Anleger von Harvest Swaps (DB Balanced Currency Harvest Index Swap) auf eine eventuelle Verjährung ihrer Ansprüche, die jederzeit eintreten kann, achten.

Sollten Sie durch ein Swap-Geschäft geschädigt sein, können Sie sich unverbindlich zu einem kostenlosen telefonischen Erstgespräch mit uns in Verbindung setzen.

Weitere Informationen finden Sie hier:

http://www.dr-stoll-kollegen.de/aktuelle-faelle/harvest-swap-db-balanced-currency-harvest-index-swap-–-anleger-sollten-ihre-ansprueche-wegen-fehlerh