Morgan Stanley P2 Value – Anlegeranwälte informieren: Abwertung und negative Wertentwicklung!

20.04.2011700 Mal gelesen
Anwälte informieren bei dem Morgan Stanley P2 Value über Schadensersatz und Klage. Gerichtsverfahren laufen bereits.

Der Morgan Stanley P2 Value befindet sich derzeit in der Auflösung, nachdem im Oktober 2010 der Auflösungsbeschluss bekanntgegeben wurde. Die Phase der Abwicklung des Morgan Stanley P2 Value ist auf 3 Jahre angelegt, in welchen die Fondsimmobilien zu marktgerechten Preisen veräußert werden und hieraus Ausschüttungen an die Anleger gezahlt werden sollen.

Allerdings wird den Anlegern des Morgan Stanley P2 Value einiges zugemutet: nicht nur die Tatsache, dass der Morgan Stanley P2 Value nach einer 2-jährigen Schließungsphase nun abgewickelt wird, sondern auch die Naturkatastrophe in Japan wird den Anlegern des Morgan Stanley P2 Value wohl Verluste einbringen. Der Morgan Stanley P2 Value war mit 11 % seines Vermögens in Japan investiert. Zwar tragen die Gebäude in Japan keine größeren, sondern nur „optische“ Schäden – wie die Fondsgeschäftsführung des Morgan Stanley P2 Value mitteilte - von dem Erdbeben davon, allerdings dürfte der Verkauf der Immobilien in Japan nun deutlich schwerer fallen, da es um den japanischen Immobilienmarkt schon in der Vergangenheit nicht zum Besten bestellt war. Derzeit können aber noch nicht alle Schäden an den Gebäuden abschließend beziffert werden, sodass Verluste nicht auszuschließen sind.

Doch hiermit nicht genug: im März wurden insgesamt 3 Fondsimmobilien des Morgan Stanley P2 Value neu bewertet: das Gebäude in Wien erlitt eine Wertreduzierung um 6 %, die Gebäude im Großraum Paris und in München wurden jeweils um 5 % in ihrem Verkehrswert verringert. Im Ganzen schloss der Morgan Stanley P2 Value also das Geschäftsjahr 1.April 2010 bis 31. März 2011 mit einer negativen Wertentwicklung in Höhe von – 38,9 % ab.

Die nächste Auszahlung soll im Juli 2011 stattfinden, bisher ungewiss ist aber die Höhe dieser Ausschüttung. Wenn die negative Wertentwicklung des Morgan Stanley P2 Value betrachtet wird, so kann nur davon ausgegangen werden, dass die Ausschüttung an die Anleger mit Verlusten verbunden sein wird. Deshalb ist es für Anleger des Morgan Stanley P2 Value noch nicht zu spät Schadensersatz von den Anlageberatern zu fordern, wenn diese die Anleger beim Kauf der Anteile des Morgan Stanley P2 Value nicht anlage- und anlegergerecht beraten haben. Verluste aus der Beteiligung des Morgan Stanley P2 Value können demnach im Nachhinein vermieden werden, auf eine mögliche Verjährung der Ansprüche gegen die Anlageberater, also der vermittelnden Banken, ist jedoch dringend hinzuweisen.

Die Anlegerschutzkanzlei Dr. Stoll & Kollegen vertritt bereits zahlreiche Anleger des Morgan Stanley P2 Value und hat auch erste Schadensersatzklagen für Anleger des offenen Immobilienfonds eingereicht.

Weitere Informationen und einen kompetenten rechtlichen Erstcheck für € 50.- finden Sie hier:

http://www.dr-stoll-kollegen.de/morgan-stanley-p2-value