Die gerichtliche Auseinandersetzung im Falle einer Abmahnung wegen des illegalen Vervielfältigen von geschützten Fotografien

Die gerichtliche Auseinandersetzung im Falle einer Abmahnung wegen des illegalen Vervielfältigen von geschützten Fotografien
01.08.2014442 Mal gelesen
Abmahnung erhalten? Wir können Ihnen sehr gut helfen! Rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine Email: [email protected]

Haben Sie seinerzeit eine Abmahnung erhalten, weil Sie geschützte Lichtbildwerke (Fotografien) bspw. der Firmen Getty Images oder StockFood GmbH heruntergeladen haben sollen?


Wir gehen davon aus, dass Sie in diesem Fall von der Anwaltskanzlei Waldorf Frommer Rechtsanwälte in deren Auftrag abgemahnt wurden.


Wenn Sie nun gerichtliche Post erhalten, dann gehen wir weiter davon aus, dass Sie auf die ursprüngliche Abmahnung im außergerichtlichen Stadium nicht reagiert haben.


Leider ist dies ein großer Fehler. Sie sollten immer, wenn Sie eine Abmahnung von Rechtsanwälten erhalten, sofort reagieren und Kontakt zu einem fachkundigen Anwalt für Urheberrecht suchen.


Wird die Auseinandersetzung gerichtlich, so wird es richtig teuer, wenn Sie dann einen Prozess verlieren, weil bspw. die Abmahnung berechtigt war, Sie es lediglich nicht wahrhaben wollten.


In der Regel lauten dann die Anträge der Abmahnkanzlei Waldorf Frommer wie folgt:


1. „Der Beklagtenseite wird bei Meidung eines Ordnungsgeldes bis zu  € 250.000,00 an dessen Stelle im Falle der Uneinbringlichkeit eine Ordnungshaft bis zu 6 Monaten tritt oder eine Ordnungshaft bis zu 6 Monaten für jeden einzelnen Fall der Zuwiderhandlung verboten, das Lichtbildwerk Nr. …..., wie in der Anlage K... abgebildet, ohne Zustimmung der Klägerseite zu vervielfältigen bzw. vervielfältigen zu lassen und/oder Vervielfältigungen dieses Lichtbildwerkes ohne Zustimmung der Klägerseite öffentlich zugänglich zu machen und/oder machen zu lassen, insbesondere dieses Lichtbildwerk in einen Internetauftritt einzubinden bzw. einbinden zu lassen.“

2. Die Beklagte wird verurteilt, der Klägerseite Auskunft zu erteilen ....


3. Es wird festgestellt, dass die Beklagtenseite verpflichtet ist, der Klägerseite all den Schaden zu ersetzen, …..


4. Die Beklagtenseite wird verurteilt, die Klägerseite gegenüber der Kanzlei Waldorf Frommer Rechtsanwälte, ….. von der Gebührenforderung wegen der außergerichtlichen Geltendmachung der Ansprüche gem. Ziffer 1, 2 und 3 in Höhe von € 703,80 freizustellen.


5. Der Beklagte trägt die Kosten des Rechtsstreits.


6. Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar.


Sie sehen bereits an den Anträgen, dass die Angelegenheit wirklich ernst zu nehmen ist.


Stecken Sie nicht den Kopf in den Sand.


Nehmen Sie keinen Kontakt mit der Abmahnkanzlei auf.



Rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine E-Mail: [email protected]


Wir helfen Ihnen gerne!




Georg Schäfer

Rechtsanwalt