Qantas-Aussperrung: Passagiere haben Anspruch auf Schadenersatz

01.12.2011546 Mal gelesen
Die Entscheidung der Firmenleitung der australischen Fluggesellschaft Qantas um Alan Joyce die gesamte Flotte stillzulegen und die Mitarbeiter auszusperren, war weltweit in den Schlagzeilen. Für die Öffentlichkeit überraschend wurden die Flüge der Linie zwischen dem 29.10. und 31.10.11 annulliert.

Tausende Reisende waren gestrandet - in Australien und der ganzen Welt. Für die resultierenden Kosten z.B. für Umbuchungen, Verpflegung und Unterkunft mussten die Passiere zuerst in Vorkasse treten. Was viele Reisende nicht wissen: zumindest für Qantas-Flüge aus oder in den EU-Raum greift die EU-Fluggastverordnung. Es muss daher von Qantas pauschalisierter Schadenersatz für annullierte Flüge geleistet werden - und dies ggf. neben Schadenersatz für Unterkunft, Verpflegung und Umbuchungen sowie Schmerzensgeld für entgangene Urlaubsfreuden.

Gerne beraten wir Sie zu Fragen rund um die juristischen Fallstricke des Reiserechts.

Ihr Ansprechpartner bei MESCHKAT & NAUERT:

Rechtsanwalt Roman Dickmann, Europajurist (Univ. Würzburg), LL.M.

www.kanzlei-mn.de

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

If You were a traveler affected by the Qantas grounding following the industrial action in Australia in October and were booked on a flight from or to the European Union You might have a claim for general compensation following the EU-Fluggastverordnung - and this besides compensation for costs for meals and hotels etc. It doesn't matter if You are an EU-citizen or not.

So if You need legal advice don't hestitate to contact

Rechtsanwalt Roman Dickmann, Europajurist (Univ. Würzburg), LL.M.

www.kanzlei-mn.de