Fogging: Mieter hat Schwarzstaubablagerungen grundsätzlich nicht zu vertreten

Miete und Wohnungseigentum
20.06.20081288 Mal gelesen

Schwarzstaubablagerungen in der Mietwohnung ("Fogging") infolge vertragsgemäßen Gebrauchs durch den Mieter stellen einen Mangel der Mietsache im Sinn des § 536 BGB dar. Die Beseitigung schuldet in der Regel der Vermieter, weil der Mieter den Mangel nicht zu vertreten hat.

BGH, U.v. 28.5.2008 - VIII ZR 271/07