Tausende alte Baukredite noch heute widerrufbar

Tausende alte Baukredite noch heute widerrufbar
18.05.2016220 Mal gelesen
Nutzen Sie jetzt die kostenlose Erstberatung der Kanzlei Werdermann | von Rüden, um ihre Widerrufsrechte rechtzeitig und gewinnbringend umzusetzen!

Tausende alte Baukredite noch heute widerrufbar

Nach Schätzungen von Verbraucherzentrale und diversen Kanzleien sind rund 80.000 alte Immobiliendarlehensverträge, die zwischen 2002 und 2010 geschlossen worden sind, noch heute widerrufbar. Das liegt daran, dass unzählige Kreditinstitute wie beispielsweise BHW, Sparkassen, Deutsche Bank oder Commerzbank ihre Darlehensnehmer nur fehlerhaft über ihre Widerrufsrechte belehrt haben. Den fehlerhaft Belehrten steht nach damaliger Rechtslage ein unbefristetes Widerrufsrecht zu, das auch noch bis Ende Juni 2016 gilt. Betroffene Verbraucher könnten dieses Widerrufsrecht als rechtlichen Vorteil nutzen und dadurch viel Geld sparen.

 

Widerrufsrecht ausspielen – Umschuldung vollziehen – Vorfälligkeitsentschädigung sparen

Der finanzielle Vorteil des Widerrufsrechts ist simpel erklärt. Ein Widerruf führt zur Rückabwicklung des Darlehensvertrages. Beide Vertragsparteien erstatten sich wechselseitig alles zurück, was sie im Vertragsverhältnis bisher geleistet haben. Der Verbraucher erhält so Raten, Zinsen und etwaige Gebühren zurück, während er die Darlehenssumme erstatten muss. Das öffnet die Tür, eine Umschuldung vorzunehmen. Durch das Freiwerden vom Altkredit kann der Darlehensnehmer einen neuen Darlehensvertrag abschließen, um seine Schulden aus dem Widerruf zu begleichen. Der Vorzug des neuen Darlehens liegt auf der Hand: Die Zinsen und Gebühren von Immobiliendarlehensverträgen sind momentan auf einem historisch niedrigen Stand. Auch wenn der Verbleib im alten Darlehensvertrag nur noch kurz sein mag, kann sich der Widerruf lohnen. Eine Einsparung im mindestens vierstelligen Bereich ist die Regel. Darüber hinaus umgeht der Verbraucher durch den Widerruf die Zahlung einer Art Schadensersatz, der sogenannten Vorfälligkeitsentschädigung. Diese fiele aber bei einer Kündigung des Darlehens an. Der Widerruf des Altkredits führt also zu einer direkten erheblichen Ersparnis.

 

Grundlage für unbefristetes Widerrufsrecht: fehlerhafte Belehrungen der Kreditinstitute

Das (ehemals) unbefristete Widerrufsrecht basiert auf einer verbraucherfreundlichen Regelung aus dem Jahr 2002. Diese sah für Verbraucher, die fehlerhaft über ihre Widerrufsrechte belehrt worden sind, ein unbefristetes Widerrufsrecht vor. Fehlerhaft waren die Widerrufsbelehrungen unzähliger Kreditinstituten aufgrund von Verstößen gegen die gesetzlich gebotene Deutlichkeit. Der Gesetzgeber schrieb vor, die Darlehensnehmer unmissverständlich, abschließend und vollständig über Voraussetzungen, Folgen und das Prozedere des Widerrufs zu informieren. Das war nicht geschehen, unzulässige Zusätze und verwirrende Passagen häuften sich. Der Bundesgerichtshof selbst urteilte viele Formulierungen von großen Kreditinstituten als fehlerhaft ab. Das Gelten des unbefristeten Widerrufsrechts kann in vielen Fällen somit auf höchstrichterliche Urteile gestützt werden.

 

Gesetzesänderung aus April 2016 führt zu Ende des „Widerrufsjokers“

Um mehr Rechtssicherheit für Banken zu schaffen, initiierte die Bundesregierung eine Gesetzesänderung, die seit dem 1. April 2016 in Kraft ist. Diese hat das ehemals unbefristete Widerrufsrecht für fehlerhaft belehrte Verbraucher auf ein Jahr und 14 Tage beschränkt. Sogenannte Altfälle können ihr Widerrufsrecht und die damit einhergehende Chance auf eine massive Geldersparnis nur noch bis zum 21. Juni 2016 realisieren. Die Zeit rennt also. Um das Widerrufsrecht noch rechtzeitig nutzen zu können, sollte sofort ein Rechtsbeistand konsultiert werden. Die Einzelfallumstände eines jeden Baukredits sind zu unterschiedlich, als dass ein juristischer Laie das Widerrufsrecht mit maximalem wirtschaftlichen Erfolg gegenüber dem Kreditinstitut problemlos durchsetzen könnte.

 

Die Kanzlei Werdermann | von Rüden ist seit langer Zeit auf dem Gebiet des Verbraucherschutzes tätig und hat bereits in zahlreichen Fällen Mandanten, denen das „ewige“ Widerrufsrecht zustand, zu einer beträchtlichen Ersparnis verholfen. Eine Erstprüfung der Vertragsunterlagen auf Widerrufbarkeit ist bei Werdermann | von Rüden kostenlos.

 

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.wvr-law.de/widerruf-immobilienkredit-ohne-vorfaelligkeitsentschaedigung

 

Ihre Vorteile nach Inanspruchnahme unserer kostenlosen Einschätzung

 
  1. Sie wissen, ob Ihre Widerrufsbelehrung fehlerhaft ist.
  2. Wir sagen Ihnen, wie die Gerichte gerade zu Ihrem Fall entscheiden.
  3. Wir nennen Ihnen Ihr Einsparpotential beim Widerruf.
  4. Wir sagen Ihnen, was die Rechtsdurchsetzung kostet.
  5. Wir sagen Ihnen, wie lange es dauert, bis Sie aus dem Vertrag herauskommen.

Kurz: Sie wissen, was Ihnen zusteht und was es kostet!

 

Mehr zu dem Thema: