Abgasskandal: Fachanwälte empfehlen Autokäufern jetzt zu handeln

Abgasskandal: Fachanwälte empfehlen Autokäufern jetzt zu handeln
17.10.2015160 Mal gelesen
Interessengemeinschaft von Kanzlei, die bereits gegen VW klagt.

Dieselgate beschäftigt seit gut einem Monat Millionen Dieselfahrer. Mittlerweile kristallisiert sich immer mehr heraus, dass sich der EA 189-Makel in vielen Fälle nicht einfach durch ein Software-Update beheben lässt. Autoexperten und auch sehr viele Autobesitzer befürchten zudem, dass trotz der Rückrufaktion Folgeschäden wie erhöhter Spritverbrauch, verringerte Leistung und auch Motorenverschleiß drohen.


Angesichts solcher Zukunftsaussichten wollen sich viele Seat-, Skoda-, Audi- und VW-Besitzer wehren. Da sich die Autobauer sich bislang bedeckt halten, ob sie auch für die Folgeschäden aufkommen werden, sollten die Autokäufer ihre Rechte kennen und sich wehren. Wegen der in vielen Fällen laufenden Fristen ist aus fachanwaltlicher Sicht es am besten, sich sofort abzusichern.

Interessengemeinschaft verschafft dem einzelnen Autobesitzer mehr Gehör

Bei der Kanzlei Dr. Stoll & Sauer zeigt sich auch sehr deutlich, dass viel betroffene Autofahrer sehr enttäuscht sind und sich gegen die Autohersteller wehren wollen. Mittlerweile über 1.000 Anfragen wegen des Abgasskandal zeigen dies deutlich. Um betroffene Autobesitzer auch die Möglichkeit zu geben, sich zusammenzuschließen, bietet die Kanzlei auch eine Interessengemeinschaft für VW-Geschädigte an.

Weitere Informationen befinden sich auf de Spezialseite www.vw-skandal.de


Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Einsteinallee 3

77933 Lahr / Schwarzwald

Telefon: 07821 / 92 37 68 0

Fax: 07821 / 92 37 68 889

[email protected]

www.dr-stoll-kollegen.de

www.vw-schaden.de