Sasse und Partner - Neue Abmahnung, alte Preise - Unbillig und keine Unterlassungserklärung dabei

Sasse und Partner - Neue Abmahnung, alte Preise - Unbillig und keine Unterlassungserklärung dabei
24.10.2013369 Mal gelesen
Uns erreichte die erste Abmahnung von Sasse und Partner nach in Kraft treten des neuen § 97a Abs. 3 UrhG. Bei Sasse und Partner bleibt alles beim Alten, nur die Unterlassungserklärung soll der Abgemahnte selbst formulieren.

Sasse und Partner mahnen aktuell den Titel The Walking Dead Staffel 4 Folge 1 ab und fordern den Abgemahnten zur Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung auf und zur Zahlung von 800,00 € (Schadenspauschale).

Sasse und Partner ist der Ansicht, das die Gegenstandsreduzierung des § 97a Abs. 3 S. 2 UrhG keine Anwendung findet, da diese im vorliegenden Fall unbillig sei.

Neu ist, dass der Abmahnung keine vorformulierte Unterlassungserklärung beigefügt ist, diese muss der Abgemahnte selbst erstellen. Hierzu sollte Sie einen spezialisierten Anwalt hinzuziehen, da man bei der Erstellung einer solchen Unterlassungserklärung viele Fehler machen kann. Eine fehlerhafte Unterlassungserklärung muss Sasse und Partner nicht annehmen. 

Wenn Sie eine falsche Unterlassungserklärung abgeben, kann die Gegenseite gegen Sie eine einstweilige Verfügung beantragen, die mit weiteren hohen Kosten für Sie verbunden wäre.

Wenn Sie Beratung in der Angelegenheit wünschen, können Sie sich gerne mit unserer Kanzlei in Verbindung setzen.

Was tun bei Erhalt einer Abmahnung der Kanzlei Sasse und Partner 

  • Nicht in Panik ausbrechen
  • Die Abmahnung nicht ignorieren, die kann zu einem kostenintensiven Gerichtsverfahren (Kosten von mehreren tausend EUR) führen
  • Die beigefügte Unterlassungserklärung ungeprüft nicht unterschreiben
  • Den geforderten Schadenspauschale nicht ungeprüft bezahlen
  • Sie können uns die Abmahnung zu einer kostenfreien Ersteinschätzung übersenden. Wir geben Ihnen erste Tipps und unterbreiten Ihnen ein Vertretungsangebot

Was wir Ihnen bieten:

  • Über sechs Jahre Erfahrung in dem Bereich Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung
  • Erfahrung aus mehreren tausend Fällen im Jahr
  • Hochspezialisierte Anwälte (Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht; Master of Laws in Medienrecht)
  • Schnelle und unkomplizierte Abwicklung Ihres Falls, gerne auch per E-Mail
  • Bundesweit tätige Kanzlei
  • Erfahrungsberichte von Mandanten
 
  • Eigene IT-Abteilung (Prüfung und Auswertung der technischen Hintergründe)
  • Rechtssicherer Abschluss der Angelegenheit

Wie erreichen Sie uns?

  • Per Telefon unter 06131 – 240950
  • Per Email [email protected]
  • Per Fax unter 06131 – 2409522
 

Weitere Informationen zu dem Thema Abmahnungen wegen Filesharing bzw. Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzung finden Sie auf unserem umfangreichen Informationsportal:

www.die-abmahnung.info

Weitere Informationen zu der Kanzlei GGR Rechtsanwälte finden Sie auf der Homepage:

ggr-law.com/

Wir unterbreiten Ihnen gerne ein Pauschalangebot zur Vertretung in Ihrer Angelegenheit. Übersenden Sie uns einfach Ihren Fall an die oben genannte Adresse.