Google Street View bekommt bald Konkurrenz durch Microsofts Bing Streetside

06.04.2011399 Mal gelesen
Nach Google ist nun auch Microsoft auf die Idee gekommen, die Straßen in Deutschland mit einem Kamerawagen abzufahren. Der neue Dienst heißt Bing Streetside.

Nachdem Google Street View nicht nur in Deutschland zahlreiche kontroverse Diskussionen ausgelöst haben scheint das dahinter stehende Konzept auch die Manager von Microsoft fasziniert zu haben. Sie haben es ebenso auf die Großstädte in Deutschland abgesehen. Bei Bing Streetside sollen die Nutzer sich virtuell auf den Straßen bewegen können. Der Dienst wird voraussichtlich eine große Ähnlichkeit zu Street View haben. Ab Mai sollen die Kamerawagen losfahren.

 

Gegen dieses Vorhaben bestehen – wie bei Google Street View grundsätzlich keine Bedenken, soweit lediglich Häuser von der offenen Straßenseite her abgelichtet werden und die Kameras sich nicht in einer allzu großen Höhe befinden. Ebenso sieht das auch das Berliner Kammergericht in der bisher einzigen Entscheidung zu Google Street View vom 25.10.2010 (Az. 10 W 127/10).

  

Weitere Informationen:

http://itpressearbeit.de/2011/03/16/ra-solmecke-begrust-klares-urteil-zu-google-street-view-hauser-aufnahmen-von-der-strase-aus-sind-nicht-zu-beanstanden/

http://www.wbs-law.de/urheberrecht/grundsatzentscheidung-des-kg-berlin-zur-zulassigkeit-von-aufnahmen-durch-google-street-view-6559/

http://www.wbs-law.de/internetrecht/entscheidung-des-schweizer-bundesverwaltungsgerichtes-zu-google-street-view-7066/

http://www.golem.de/1104/82555.html