Deutscher Fernsehsender (privat) erwirkt Urteil gegen onlinetvrecorder

28.08.20062011 Mal gelesen

DÜSSELDORF: Die ProSiebenSat.1 Media AG hat beim Landgericht Leipzig ein Urteil gegen den Internetdienst onlinetvrecorder.com erwirkt.

Das Leipziger Gericht hat es onlinetvrecorder künftig untersagt, Programme zu speichern, zu vervielfältigen, öffentlich zugänglich zu machen oder Dritten zu übermitteln, wie die Sendergruppe am Montag mitteilte. Im Urteil werden diese Handlungen als Verletzung des Urheberrechts des Sendeunternehmens gewertet. Der Internetdienst fungiert als virtueller Videorecorder, der Nutzern eine Auswahl von Fernsehprogrammen über einen eigenen elektronischen Programmführer (EPG) unentgeltlich anbietet.

Rechtsanwalt Jörg Reich

 

www.anwaelte-giessen.de