Wirkt sich die VW Rückrufaktion verbrauchserhöhend auf PKW aus?

Wirkt sich die  VW Rückrufaktion verbrauchserhöhend auf PKW aus?
08.04.2016616 Mal gelesen
Erheblichkeit der Mängel der Volkswagen-PKW nicht mehr von der Hand zu weisen Einem Zeitungsbericht zufolge wirken sich die von VW im Rahmen der Rückrufaktion von Dieselfahrzeugen veranlassten Umrüstungsmaßnahmen verbrauchserhöhend auf die Fahrzeuge aus.

"Sollte sich dieses Gerücht tatsächlich bewahrheiten, wäre das erstinstanzliche Urteil des LG Bochum, in dem die Richter den Rücktritt vom Kaufvertrag gegenüber dem Verkäufer mangels  Erheblichkeit der Mängel abgelehnt haben, überholt - wobei das Urteil ohnehin erstinstanzlich und hoch umstritten ist" sagt Rechtsanwalt Johannes von Rüden von der Berliner Kanzlei Werdermann | von Rüden. "Gegenstand der Beurteilung, ob ein erheblicher Mangel vorliegt wäre dann nämlich jedenfalls auch der Mehrverbrauch und nicht nur die erhöhten Abgaswerte", stellt von Rüden klar.

Die Kanzlei Werdermann |von Rüden unter dem folgenden Link ein Verbraucherportal eingerichtet. Hier gibt es Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme.


http://www.vw-abgas-schaden.de/


Nach bisheriger Rechtsprechung des BGH stellt ein erhöhter Kraftstoffverbrauch eines verkauften Fahrzeugs eine erhebliche Minderung des Fahrzeugwerts und jedenfalls dann einen erheblichen Mangel dar, wenn dieser um mehr als 10 Prozent von den Herstellerangaben abweicht.

Beispiel:

Der Verbrauch eines Volkswagen Touran 1.6 TDI wird vom Hersteller wie folgt angegeben/ Quelle: ADAC Autotest 2010

Kraftstoffverbrauch kombiniert: ca.  4,9 l/100 km Kraftstoffverbr. innerorts: ca. 5,3 l/100 km Kraftstoffverbr. außerorts: ca. 4,2 l/100 km

Folge: Ein erheblicher Mangel würde daher vorliegen wenn nach der Umrüstung der Kraftstoffverbrauch kombiniert um mehr als  0,49 l steigen würde.

 

Kunden haben neben Nacherfüllungs- und Minderungsrecht auch Recht zum Rücktritt vom Kaufvertrag

Rechtsanwalt von Rüden ergänzt: "Sollten diese Werte beim Mehrverbrauch überschritten werden, läge ein erheblicher Mangel vor, welcher nicht nur zum Verlangen der Nacherfüllung und zur Minderung sondern auch zum Rücktritt berechtigen würde. Es bleibt abzuwarten, wie hoch der Mehrverbrauch bei betroffen Fahrzeugen im Ergebnis ist. Sollte der Verbrauch beispielsweise um einen Liter abweichen würden bei einer Fahrleistung von 150.000,00 km 1500 Liter Diesel mehr verbraucht. Geht man davon aus, dass der Diesel günstig bleibt und nimmt gerundet 1,00 EUR an. Würden allein hierdurch Mehrkosten für den Fahrer von 1500 EUR entstehen. Von dem wesentlichen geringeren Wiederverkaufswert einmal abgesehen."

Die Kanzlei Werdermann von Rüden  betreibt das Portal vw-abgas-schaden.de, auf dem Aktionäre  und PKW-Käufer über alle Neuheiten im Abgas Skandal informiert werden. Die Kanzlei bietet zudem eine kostenlose Erstberatung an.


 

Folgende Modelle mit dem Dieselmotor EA 189 sind von erhöhtem Stickstoffausstoß betroffen:



Volkswagen Baujahre: 2008 - 2015

                . VW Amarok (2.0 TDI)

                . VW Beetle (2.0 TDI) (Cabriolet)

                . VW Caddy (1.6 TDI, 1.6 TDI BlueMotion Technology, 2.0 TDI, 2.0 TDI BlueMotion Technology)

                . VW CC

                . VW Eos (2.0 TDI)

                . VW Golf VI (GTD, 1.6 TDI, 1.6 TDI BlueMotion,1.6 TDI BlueMotion Technology, 2.0 TDI) (Variant, Cabriolet, Golf Plus)

                . VW Jetta

                . VW Passat VII (1.6 TDI BlueMotion, 1.6 TDI BlueMotion Technology, 2.0 TDI BlueMotion Technology) (CC, Variant)

                . VW Polo (1.6 TDI, 1.6 TDI Blue Motion Technology)

                . VW Scirocco (2.0 TDI, 2.0 TDI BlueMotion Technology)

                . VW Sharan (2.0 TDI BlueMotion Technology, 2.0 TDI BlueMotion)

                . VW Tiguan I (2.0 TDI)

                . VW Touran (1.6 TDI, 2.0 TDI)

                . VW Transporter

Audi Baujahre: 2009 - 2014

                . Audi A1 (1.6 TDI, 2.0 TDI) (Sportback)

                . Audi A3 (1.6 TDI, 2.0 TDI) (Cabriolet, Sportback)

                . Audi A4 (2.0 TDI) (Cabriolet,Allroad, Avant, Quattro)

                . Audi A5 (2.0 TDI) (Cabriolet. Coupè, Sportback)

                . Audi A6 (2.0 TDI) (Avant)

                . Audi Q3 (2.0 TDI)

                . Audi Q5 (2.0 TDI)

                . Audi TT (2.0 TDI) (Coupè)

Skoda Baujahre: 2009 - 2014

                . Skoda Fabia (1.6 TDI)

                . Skoda Octavia (1.6 TDI, 1.6 TDI GreenLine, 2.0 TDI) (Combi, Scout)

                . Skoda Rapid (1.6 TDI)

                . Skoda Roomster (1.6 TDI)

                . Skoda Superb (1.6 TDI, 2.0 TDI, 1.6 TDI GreenLine) (Combi)

                . Skoda Yeti (1.6. TDI, 1.6 TDI Greenline, 2.0 TDI) Seat

                . Seat Alhambra

                . Seat Altea, Seat Altea XL

                . Seat Exeo (2.0 TDI)

                . Seat Ibiza

                . Seat Leon

                . Seat Toledo (1.6 TDI)

Folgende Diesel- und Benziner Modelle sind von erhöhtem CO2-Ausstoß betroffen:

VW

                . Golf (1.4 TSI, 1.6 TDI)

                . Passat (1.4 TSI, 1.6 TDI, 2,0 TDI)

                . Polo (1,4 TSI, 1.6 TDI)

Audi

                . Audi A1 (1.4 TFSI)

                . Audi A3 (1.4 TFSI)

Skoda

                . Octavia

Seat

                . Leon

                . Ibiza