Neues Punktesystem: Bei Geschwindigkeitsverstößen kann der Führerschein schnell weg sein

Neues Punktesystem: Bei Geschwindigkeitsverstößen kann der Führerschein schnell weg sein
29.04.20141129 Mal gelesen
Ein beliebtes Mittel Temposünder auf ihr Fehlverhalten im Straßenverkehr aufmerksam zu machen, sind die so genannten „Blitzer-Marathons“ in den einzelnen Bundesländern.

Mit der Einführung des neuen Punktesystems am 1. Mai 2014 sollte ohnehin der Fuß vom Gaspedal genommen werden. Denn bereits bei acht Punkten wird die Fahrerlaubnis entzogen.

Zwar werden Verkehrsdelikte, die die Sicherheit in Straßenverkehr nicht gefährden, ab dem 1. Mai nicht mehr mit Punkten in Flensburg bestraft – Geschwindigkeitsverstöße gehören aber nicht dazu. Dabei sind beim Strafmaß Unterschiede zu beachten, ob die zulässige Geschwindigkeit innerhalb oder außerhalb geschlossener Ortschaften überschritten wurde. „Natürlich kommt es auch darauf an, wie schnell der Fahrer war“, sagt Günter Fenderl, Fachanwalt für Verkehrsrecht.

Wird innerhalb einer geschlossenen Ortschaft das Tempolimit um 21 bis 25 km/h überschritten, wird dies nach dem alten System mit einem Bußgeld und einem Punkt in Flensburg bestraft. Genau die gleiche Regelung gilt auch nach dem neuen System. Fenderl. „Die Fahrerlaubnis wird bei solchen Geschwindigkeitsverstößen also viel schneller entzogen.“ Das gilt aber nicht automatisch bei jedem Tempoverstoß.

Daher sei es auch immer im Einzelfall zu prüfen, ob eine Eintragung nach dem alten oder neuen Punktesystem sinnvoller erscheint. „Dementsprechend sollte das Bußgeldverfahren beschleunigt oder verzögert werden“, so Fenderl.

Darüber hinaus sei auch zu bedenken, dass sich die Tilgungsfristen für die Punkte ab dem 1. Mai 2014 zwar verlängern, die Tilgungshemmung für ältere Punkteinträge bei einem neuerlichen Verstoß aber entfällt.

Mehr Informationen zum neuen Punktesystem  im Fahreignungsregister, den Tilgungsfristen und den Möglichkeiten der Verkehrsteilnehmer zum Punkteabbau sind online unter: www.neues-punktesystem.de abrufbar.

 

Rechtsanwalt Günter Fenderl

Karlstraße 19

63739 Aschaffenburg

 

Tel: 06021 / 38 665-0

Fax: 06021 / 38 665-11

Mail: [email protected]

Web: www.verkehrsrecht-fachanwalt.com