Beratung im Arbeitsrecht einholen

Beratung im Arbeitsrecht einholen
13.05.2014185 Mal gelesen
Arbeitnehmer sind gegenüber den Arbeitgebern meist in struktureller Unterlegenheit, sind auf den Job angewiesen und kennen sich in rechtlichen Fragen nicht so gut aus wie die Arbeitgeberseite. Insofern macht es Sinn, bei Unstimmigkeiten oder Zweifeln einen Anwalt für Arbeitsrecht zu befragen.

Wer mit seinem Arbeitgeber Ärger hat, sollte vor jeder Handlung zunächst bedenken, inwiefern rechtliche Bestimmungen zu beachten sind. Beispielsweise darf nicht über ein gewisses Maß hinaus seinem Ärger Luft gemacht werden - auf Facebook gepostete Beleidigungen des Arbeitgebers haben schon öfters zu fristlosen Kündigungen geführt. Andererseits darf auch der Arbeitgeber nicht mit dem Arbeitnehmer umspringen, wie er will - bei einer Kündigung muss beispielsweise regelmäßig erst eine Abmahnung erfolgen, ansonsten könnte die ausgesprochene Kündigung unwirksam sein.

Anwalt für Arbeitsrecht befragen

Mit rechtlichen Fragestellungen sollten nicht etwa Kollegen oder Betriebsinterne behelligt werden, sondern eine juristische Fachperson, die neutral auf die Situation blicken kann. Jeder Anwalt für Arbeitsrecht kann schnell und unkompliziert Auskunft darüber erteilen, ob ein gewisses Verhalten rechtliche Nachteile erzeugen könnte. Auch der Arbeitsvertrag an sich kann - je nach Unternehmen - stark variieren und gewisse Klauseln, die als Allgemeine Geschäftsbedingungen gelten, können wirksam oder unwirksam sein. Viele Arbeitnehmer wissen nichts von ihren Rechten und fügen sich daher einfach dem Betrieb oder dem Unternehmen.

Beispiel Aufhebungsvertrag

Beispielsweise kann der Arbeitgeber statt eine Kündigung auszusprechen dem Arbeitnehmer auch einen Aufhebungsvertrag anbieten. Hierbei einigen sich beide Seiten über das Beendigen des Arbeitsverhältnisses, dem Arbeitnehmer wird zumeist eine Abfindung gezahlt. Die Höhe der Abfindung mag auf den ersten Blick attraktiv hoch wirken, allerdings erhofft sich jeder Arbeitgeber mit der Zahlung einer Abfindung einen eigenen Vorteil. Insofern sollte ein Anwalt für Arbeitsrecht im Rahmen einer Erstberatung prüfen, ob es Sinn macht, dieses Angebot des Arbeitgebers anzunehmen.

Auch sind Fälle bekannt, in denen die Arbeitnehmer getäuscht werden und nicht wirklich wissen, was sie dort genau unterschrieben haben. In einigen Konstellationen lässt sich eine solche Unterschrift des Aufhebungsvertrages sogar anfechten.

Kostenlose Erstberatung

Uns können Sie zwecks einer unverbindlichen Erstberatung kostenlos anrufen: 0800 / 100 41 04 oder uns auf www.recht-freundlich.de im Live-Chat kontaktieren!