Aktuelle Rechtslage zum Fonds KGAL, PropertyClass Österreich 7 (BA 228) - Property Class Österreich 7 GmbH & Co. KG

Anlegerrecht Investor
27.03.2019136 Mal gelesen
KGAL, PropertyClass Österreich 7 (BA 228) - Property Class Österreich 7 GmbH & Co. KG

Kostenlose Erstberatung

Eser Rechtsanwälte erreichen aktuell verstärkt Anrufe besorgter Anleger, die sich an dem Fonds KGAL 228 - Property Class Österreich 7 beteiligt haben.

Eser Rechtsanwälte bieten eine erste kostenfreie Beratung bundesweit an. Anleger müssen die Verjährungsfristen beachten!

Die von Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Eser gehörten Anleger machen sich Sorgen um ihre Beteiligungen. Insofern verweisen sie auf die nicht planmäßig verlaufenden Ausschüttungen und haben die Besorgnis, dass auch in der Zukunft noch weitere Verluste eintreten könnten. Hierbei verweisen sie auf in der Vergangenheit eingetretenen Insolvenzen bei geschlossenen deutschen Publikumsfonds, wie Immobilien- und Schiffsfonds. Denn grundsätzlich wohnt allen sog.  unternehmerischen Beteiligungen ein Totalverlustrisiko inne.

Die von Rechtsanwalt Eser gehörten Anleger wollen hier auf Nummer sicher gehen und eine 100 %ige Rückabwicklung erreichen.

Nach Auffassung von Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Eser sollten die Anleger das Risiko von potentiell weiteren Verlusten nicht akzeptieren und rechtliche Handlungsmöglichkeiten prüfen lassen.

Es bestehen bei Beratung durch Banken gute rechtliche Handlungsmöglichkeiten auf eine 100 %ige Rückabwicklung. Dies vor allem wegen fehlerhafter Aufklärung und Beratung. Sollte zudem auch der verwendete Emissionsprospekt fehlerhaft sein, bestehen weitere Ansprüche aus Prospekthaftung.

Für eine unverbindliche und kostenfreie Ersteinschätzung kann der Kontakt mit der Kanzlei aufgenommen oder der Fragebogen der Kanzlei auf der Homepage verwendet werden. Wir koordinieren sodann die weiteren Maßnahmen.

Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Eser betreut persönlich die vorgelegten Fälle. Herr  Eser vertritt seit nunmehr fast 15 Jahren bundesweit Anleger wegen fehlerhafter Aufklärung und Beratung und Prospekthaftung. Im Studiengang Finanzdienstleistungen ist er auch nebenberuflich als Lehrbeauftragter bei der Dualen Hochschule Baden-Württemberg tätig.