Schnäppchenjagd bei Ideenkapital - 400 Insolvenzen von Schiffsfonds

Schnäppchenjagd bei Ideenkapital - 400 Insolvenzen von Schiffsfonds
06.09.2014308 Mal gelesen
Manager magazin online berichtet am 03.09.2014 unter der Überschrift "Fondsriese Apollo kauft 14 Frachtschiffe Finanzinvestoren spekulieren auf Ende der Schifffahrts - Krise" vom weiteren Niedergang der Fonds - Schifffahrt und erwähnt in diesem Zusammenhang mehr als 400 Insolvenzen von Schiffsfonds.

Vor nicht einmal einem Jahr lag die traurige Rekordmarke noch bei 300 Pleiten.

Der Artikel zeigt auf, dass sich Finanzinvestoren aus aller Welt auf Schnäppchenjagd am Schiffsmarkt befinden und wieder einer beim Düsseldorfer Emissionshauses Ideenkapital fündig geworden sei. Die Transaktion habe ein Volumen von mehr als 200 Millionen Dollar. Etwa 6500 Anleger hätten sich ursprünglich mit zusammen rund 220 Millionen Euro Eigenkapital an den Schiffen beteiligt. Inklusive Krediten habe das Investitionsvolumen schätzungsweise 500 Millionen Euro betragen. Ob die Altanleger der Ideenkapital - Fonds Rückflüsse erhielten, erscheine fraglich.

Es bleibt für geschädigte Anleger das Gebot der Stunde, nach Alternativen zu suchen, statt weiter an den Anlagen festzuhalten. Der ertragreichste Weg zum "Ausstieg" ist die Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen, insbesondere gegen beratende Kreditinstitute.

Informieren Sie sich auf unserer Homepage an einem Beispiel aus unserer Praxis über Ihre Möglichkeiten. Wenn Sie Fragen haben, nehmen Sie gern unverbindlich auch telefonisch Kontakt auf. Wir können oft schon in einem kurzen Gespräch aufzeigen, wie Sie sich erfolgreich von fehlgeschlagenen Investitionen lösen können. Möglichkeiten bestehen nicht nur für Schiffsfondsanleger. Die Empfehlung, Schadensersatzansprüche entschlossen in Angriff zu nehmen, ist ohne Weiteres auf die Mehrheit aller Fondsanlagen übertragbar, seien es Medien-, Schiffs , Windkraft-, Immobilien- oder andere Fonds.

 

Mehr Informationen: www.vermögensrekonstruktion.de

 

Jens Graf, Rechtsanwalt

Königsallee 52-54, 40212 Düsseldorf

Telefon-Nr.: 0211 86322525 Telefax-Nr.: 0211 86322555

E-Mail: [email protected]

www.vermögensrekonstruktion.de

  

Fakten zu Jens Graf Rechtsanwälte

 

Rechtsanwalt Graf und Mitstreiter sind ausschließlich im Kapitalanlagenrecht tätig und vertreten nur die Anlegerseite. Mit mehr als 25 Jahren Erfahrung in der Person des Kanzleigründers ist die renommierte Kanzlei mit ihrem zentral gelegenen Standpunkt in Düsseldorf als einem der Zentren der inländischen Wirtschaftswelt gut aufgestellt und widmet sich mit Engagement und Kompetenz der Erhaltung vorhandenen und Wiederherstellung verlorenen Vermögens insbesondere von Privatanlegern. Nach der Erhebung WiWo-Top-Kanzleien des angesehenen Magazins WirtschaftsWoche ist Rechtsanwalt Jens Graf einer der "besten deutschen Anlegeranwälte".