Fondsvermittlung24.de und S&K - Vorgehen gegen großen Vermittler möglich

Fondsvermittlung24.de und S&K - Vorgehen gegen großen Vermittler möglich
10.09.2013534 Mal gelesen
Warum verschont PIA ProtectInvestAlliance den S & K Vertrieb Fondsvermittlung24.de? - fragt und berichtet etwa der Finanznachrichtendienst GoMoPa - Goldmann, Morgenstern und Partners - am 28.08.2013 unter dieser Überschrift ...

Im Zusammenhang mit den Vorkommnissen um die S & K Gruppe sowie dem Vorwurf des banden- und gewerbsmäßigen Betruges an Anlegern ergeben sich erneut Besonderheiten und Merkwürdigkeiten. So berichtet etwa der Finanznachrichtendienst GoMoPa (Goldmann, Morgenstern und Partners am 28.08.2013 unter der Überschrift „Warum verschont PIA ProtectInvestAlliance den S & K-Vertrieb Fondsvermittlung24.de?”, dass gegen einen der Hauptvertriebler der S & K Fonds insbesondere der Fonds Deutsche S & K Sachwerte Fonds GmbH sowie Deutsche S & K Sachwerte Nr. 2 GmbH durch bestimmte Anwälte wohl wegen „Interessenkonflikten“ nicht vorgegangen werde.

Das überrascht Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Thorsten Krause, Partner der Kanzlei KAP Rechtsanwälte, der Geschädigte vertritt: "Dies ist für uns schlicht unverständlich, da gerade bei dem Vertrieb offensichtlich noch rasche Lösungen und damit die Schadloshaltung für den Anleger möglich sind. Gerade die Fondsvermittlung24, die hier erheblichen Vertrieb für die S & K übernommen hatte, dürfte sich als Schadensersatzgegner durchaus anbieten. Wir sehen die Fondsvermittlung24.de auch nicht als sog. „execution only“-Stelle, sondern vielmehr als beratende Stelle, die aktiv in den Vertrieb eingegriffen hat und Anleger aktiv beriet. So berichten uns mehrere Mandanten übereinstimmend, dass sie von Mitarbeitern der Fondsvermittlung24.de angerufen und ihnen die Investitionen in S & K-Fonds nahegelegt wurden. Uns liegen darüber hinaus noch weitere Informationen vor, die klar für eine Beratung durch die Fondsvermittlung24 sprechen. So wurden Anleger unter anderem per e-mail angeschrieben und ihnen wurden die Vorzüge des jeweiligen S&K Fonds in den höchsten Tönen empfohlen und eine Investition ausdrücklich angeraten."

Sobald sich ein Institut aus dem Rahmen des sog. execution only (beratungsfreier Vertrieb) hinausbewegt, sind im Rahmen der Beratung die gleichen Voraussetzungen anzuwenden, wie bei einem „normalen“ Vertrieb erläutert Rechtsanwalt Thorsten Krause hierzu. D.h., dass der empfohlene Fonds auf seine Wirtschaftlichkeit und Plausibilität durch den Vermittler geprüft werden muss und dem Anleger bei der Beratung die Chancen und Risiken dieser Fonds korrekt dargestellt werden müssen. Leider ist dies oft nicht der Fall, wir Krause deutlich macht: "In den von und betreuten Fällen wurde den Anlegern regelmäßig der Eindruck erweckt, dass z.B. die Fonds Deutsche S&K Sachwerte Fonds GmbH & Co. KG oder Deutsche S&K Sachwerte Nr. 2 GmbH & Co. KG direkt in Immobilien investieren würden, was schon nach den Fondsprotokollen nicht der Fall ist", ergänzt Rechtsanwalt Krause. Bereits hierauf sind aus Sicht der Kanzlei KAP Rechtsanwälte Schadensersatzansprüche und damit eine Schadloshaltung gegen die Vermittler zu stützen, von weiteren möglichen Beratungsfehlern einmal ganz abgesehen.

Anleger, die Ihr Investment in S&K Produkte über die Fondsvermittlung24.de erworben haben, sollten sich insbesondere darüber informieren, ob der von der Fondsvermittlung24 vorgeschlagene Rechtsanwalt in der Lage ist, gegen diese Gesellschaft vorzugehen und – sollte dies abgelehnt werden – rechtliche Beratung in Anspruch nehmen, bei der kein Interessenskonflikt der Geltendmachung der bestmöglichen Ansprüche des Anlegers entgegensteht.

Für Fragen zu Ihrem Fall stehen KAP Rechtsanwälte unter 089-41.61 72.75-0 oder per Kontaktformular zur Verfügung.