Abmahnung durch Waldorf Frommer – „Philomena“

Abmahnung durch Waldorf Frommer – „Philomena“
29.01.2015199 Mal gelesen
Die Universum Film GmbH hat die Kanzlei Waldorf Frommer beauftragt angebliche Urheberrechtsverletzungen an dem Film „Philomena“ abzumahnen.

Von dem betroffenen Anschlussinhaber werden die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung und die Zahlung eines pauschalen Vergleichsbetrags in Höhe von 815,00 Euro gefordert.

In dem Abmahnschreiben heißt es, der Betroffene habe das britische Filmdrama von Stephen Frears innerhalb einer Online-Tauschbörse, wie eDonkey oder Limewire, anderen Nutzern weltweit zum Download angeboten. Das öffentliche Zugänglichmachen des Films „Philomena“ steht jedoch ausschließlich der Rechteinhaberin, der Universum Film GmbH, zu (vgl. § 19 a UrhG). Diese hat vorliegend nicht ihre Einwilligung erteilt, weshalb eine widerrechtliche öffentliche Zugänglichmachung stattgefunden hat.

Wie gehe ich am besten gegen die Abmahnung vor?

Nach dem Erhalt einer Abmahnung sollten Sie Ruhe bewahren. Damit ist jedoch nicht das Ignorieren der Abmahnung gemeint. Durch das „nichts tun“ laufen Sie Gefahr, dass die Gegenseite ein einstweiliges Verfügungsverfahren gegen Sie einleitet. Ein solches ist mit weiteren Kosten verbunden und gilt daher zu vermeiden.

Stattdessen raten wir Ihnen dazu, dass Sie einen im Urheberrecht spezialisierten Rechtsanwalt aufsuchen. Dieser kann Ihnen Auskunft über die bestehenden Verteidigungsmöglichkeiten geben und die Rechtmäßigkeit der geltend gemachten Ansprüche prüfen.

Ob und inwieweit Sie für die Urheberrechtsverletzung haften, ist anhand der Prüfung Ihres Einzelfalls zu ermitteln. Einerseits kann es sein, dass Sie vollumfänglich haften, andererseits kann auch eine komplette Haftungsbefreiung in Betracht kommen.

Die vorformulierte Unterlassungserklärung sollte abgeändert werden, da sie meist zu weitgehend ist und Sie daher benachteiligen kann. Ein Rechtsanwalt kann die Erklärung auf die notwendigen Angaben reduzieren. Auf die Verwendung eines Musters einer modifizierten Unterlassungserklärung aus dem Internet sollte hingegen verzichtet werden. Solche Vorlagen sind meist von juristischen Laien verfasst und können daher Ungenauigkeiten enthalten, die im schlimmsten Fall dazu führen, dass die Erklärung vor Gericht völlig wertlos ist. Zudem kann nur eine einzelfallgerechte Erklärung ein gerichtliches Verfahren verhindern.

Abmahnhelfer.de bietet kostenloses Erstgespräch an

Wenn auch Sie von der Kanzlei Waldorf Frommer (http://www.wvr-law.de/filesharing-abmahnung-waldorf-frommerim Namen der Münchner Universum Film GmbH wegen unerlaubter Verwertung des Films „Philomena“ abgemahnt wurden, sollten Sie das kostenlose Erstgespräch inklusive anwaltlicher Ersteinschätzung unseres Abmahnhelfer.de Teams wahrnehmen. Wir greifen auf jahrelange Erfahrungen hinsichtlich der erfolgreichen Vertretung von Internetanschlussinhabern, die wegen angeblicher Urheberrechtsverletzungen abgemahnt wurden, zurück. Unsere Telefonnummer lautet: 030 965 35 855.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören, Ihr Abmahnhelfer.de Team!