Abmahnung durch Fareds i.A.v. Thomas Olbrich – Musiktitel des Films “Rubinrot”

Abmahnung durch Fareds i.A.v. Thomas Olbrich – Musiktitel des Films “Rubinrot”
26.11.2013531 Mal gelesen
Derzeit verschickt die Fareds Rechtsanwaltsgesellschaft für Thomas Olbrich Abmahnungen wegen mutmaßlicher Urheberrechtsverletzungen an einem Musiktitel des Films “Rubinrot”.

Die Besonderheit bei den Abmahnungen ist, dass es nicht um das Filmwerk "Rubinrot" geht, sondern um einen Musiktitel, der Teil des Films ist. Trotzdem wird dem Abgemahnten vorgeworfen den Film "Rubinrot" auf einem Filesharing-Netzwerk anderen Nutzern zum Download angeboten zu haben und somit gleichzeitig auch das Musikstück des Films öffentlich zugänglich gemacht zu haben. Die öffentliche Zugänglichmachung erfolgte ohne die Einwilligung des Rechteinhabers Thomas Olbrich und war deshalb illegal.

Häufig wissen die Abgemahnten nicht, wie es zu dieser Rechtsverletzung gekommen ist. Viele unserer Mandanten wissen zwar, dass Sie sich etwas aus dem Internet heruntergeladen haben, aber Sie sind sich sicher, dass Sie nichts angeboten haben. Wieso das so ist, erfahren Sie hier: http://www.abmahnhelfer.de/heruntergeladen-ja-aber-doch-nichts-angeboten

Die Fareds Rechtsanwaltsgesellschaft fordert im Namen ihres Mandanten den betroffenen Anschlussinhaber auf innerhalb einer sehr knapp bemessenen Frist einen pauschalen Vergleichsbetrag in Höhe von 340,00 Euro zu zahlen und eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben.

Wie reagiere ich auf die Abmahnung?

Zunächst ist es immer ratsam keine voreiligen Schritte vorzunehmen, da diese Ihnen gegebenenfalls bestehende Verteidigungsmöglichkeiten abschneiden können. Stattdessen sollten Sie Ruhe bewahren und weder den geforderten Betrag bezahlen noch die beigefügte Unterlassungserklärung unterschreiben. Sie sollten einen im Urheber- und Internetrecht spezialisierten Rechtsanwalt kontaktieren und diesen mit der Prüfung der geltend gemachten Ansprüche beauftragen. Häufig ist die Forderung überhöht oder besteht gar nicht. Des Weiteren sollten Sie eine modifizierte Unterlassungserklärung abgeben, die nicht so weitgehend wie die mitgeschickte Unterlassungserklärung ist und die sich auf die nötigsten Angaben beschränkt. Ratsam ist es den fachkundigen Rechtsanwalt mit der Formulierung einer solchen modifizierten Unterlassungserklärung zu beauftragen. Die im Internet befindlichen Muster sind keinesfalls zu empfehlen, da Sie meistens nicht mal den gesetzlichen Anforderungen entsprechen und auch nicht auf Ihren Einzelfall zugeschnitten sind.

Hafte ich in jedem Fall für die begangene Urheberrechtsverletzung?

Die Abmahnung richtet sich stets an den Anschlussinhaber der zuvor ermittelten IP-Adresse. Gegen ihn besteht auch die tatsächliche Vermutung, dass er der Täter der begangenen Urheberrechtsverletzung ist. Diese Vermutung kann aber widerlegt werden. Zum Beispiel ist es möglich, dass nicht der Anschlussinhaber die Rechtsverletzung begangen hat, sondern ein im Haushalt lebender Mitbewohner. Sodann kommt eine Störerhaftung in Betracht. Als Störer muss kein Schadensersatz geleistet werden. Um eine gänzliche Haftungsbefreiung zu erlangen, muss nachgewiesen werden, dass der Anschlussinhaber die ihm obliegenden Aufsichts- und Kontrollpflichten befolgt hat und seinen WLAN-Anschluss hinreichend gesichert hat.

Wenn auch Sie eine Abmahnung der Fareds Rechtsanwaltsgesellschaft im Namen des Rechteinhabers Thomas Olbrich wegen angeblicher Urheberrechtsverletzungen eines Musiktitels des Films “Rubinrot” erhalten haben, nehmen Sie das von uns angebotene kostenloses Erstgespräch unter der Telefonnummer: 030 96535-855 wahr. Gerne können Sie auch das auf unserer Website vorhandene Kontaktformular ausfüllen.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören, Ihr Abmahnhelfer.de Team!