Adebio Forderungsmanagement versendet Inkassoschreiben für die Video-Aktuell Betriebs GmbH - Schulenberg & Schenk Abmahnungen aus dem Jahr 2009

Adebio Forderungsmanagement versendet Inkassoschreiben für die Video-Aktuell Betriebs GmbH - Schulenberg & Schenk Abmahnungen aus dem Jahr 2009
03.09.20122999 Mal gelesen
Nach der FOCUS Gesellschaft für Forderungsmanagement GmbH, die für die Berlin Medien Art JT e.K. tätig ist, nimmt sich ein zweites Inkassounternehmen, die adebio Forderungsmanagement für die Video-Aktuell Betriebs GmbH, unbezahlter Schadensersatzforderungen aus Schulenberg & Schenk Abmahnungen an.

Im Jahr 2009 kam erst die Abmahnung der Kanzlei Schulenberg & Schenk für die Video-Aktuell Betriebs GmbH wegen Urheberrechtsverletzung auf Internettauschbörsen. Kurz vor der Verjährung kommt ein Forderungsschreiben der adebio Forderungsmanagement.

Es ist nicht neu, aber immer wieder interessant. Wenn sich die abgemahnten Zahlungsverweigerer nicht einschüchtern lassen, kommt als nächste Drohung das Inkassobüro. Geklagt wird bisher von Schulenberg & Schenk recht selten - zumindest uns sind keine regen Klagetätigkeiten bekannt.

Der Rechteinhaber Video-Aktuell Betriebs GmbH versucht neuerdings Schadensersatzforderungen, die im Jahr 2009 durch die Kanzlei Schulenberg & Schenk im Rahmen einer urheberrechtlichen Abmahnung wegen Filesharing gegenüber Abgemahnten geltend gemacht worden sind, von einem Inkassounternehmen – adebio Forderungsmanagement – einzutreiben.

Es wird der ursprünglich von der Kanzlei Schulenberg & Schenk eingeforderte Betrag in Höhe von 1.298 EUR sowie Mahnauslagen, Zinsen, Inkassogebühr (136,50 EUR), Auslagenpauschale und Kosten für die Daten- und Bonitätsprüfung geltend gemacht.

In dem uns vorliegenden Fall, hatte der Abgemahnte eine modifizierte Unterlassungserklärung abgegeben und die Zahlung von Schadensersatz verweigert. Da der Fall aus dem Jahr 2009 stammt, droht zum Ende des Jahres die Verjährung. Scheinbar sollen nur ein paar ausgewählte Fälle vor Gericht – ein paar wenige sind uns bekannt – und der Rest der Zahlungsverweigerer noch einmal per Inkassoschreiben zur Zahlung gedrängt werden. Ob es zu einer Klagewelle kommt, wenn auch das Inkassounternehmen nichts erreicht, steht noch in den Sternen. Als nächster Schritt wird dann wahrscheinlich ein Mahnbescheid beantragt. Dies ist aktuell öfter vorgekommen.

Ob diese Aktion tatsächlich bei den meisten Zahlungsverweigerern fruchtet, wird sich zeigen. Ein Inkassobüro hat weniger Handlungsmittel, als die zuvor mandatierten Anwälte der Kanzlei Schulenberg & Schenk. Beispielsweise kann ein Inkassounternehmen keine Klagen für die Video-Aktuell Betriebs GmbH einreichen. Eine Hemmung der Verjährung findet durch das Einschalten eines Inkassounternehmens auch nicht statt. Hier müsste schon ein Mahnbescheid durch den Rechteinhaber beantragt werden. Die Einschaltung eines Inkassounternehmens ist in der Regel der Versuch, den Zahlungsverweigerer noch einmal unter Druck zu setzen.

Wenn Sie ein solches Schreiben der adebio Forderungsmanagement für die Video-Aktuell Betriebs GmbH erhalten haben, können Sie sich gerne an unsere Kanzlei wenden.

Was tun bei Erhalt eines Schreibens des Inkassounternehmens Adebio Forderungsmanagement

  • Nicht in Panik ausbrechen
  • Das Schreiben nicht ignorieren, es kann zu einem kostenintensiven Gerichtsverfahren führen
  • Den geforderten Schadensersatz nicht ungeprüft bezahlen
  • Sie können uns das Schreiben zu einer kostenfreien Ersteinschätzung übersenden. Wir geben Ihnen erste Tipps und unterbreiten Ihnen ein Vertretungsangebot

Was wir Ihnen bieten:

  • Über sechs Jahre Erfahrung in dem Bereich Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung
  • Erfahrung aus mehreren tausend Fällen im Jahr
  • Hochspezialisierte Anwälte (Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht; Master of Laws in Medienrecht)
  • Schnelle und unkomplizierte Abwicklung Ihres Falls, gerne auch per E-Mail
  • Bundesweit tätige Kanzlei
  • Persönlicher Anwalt als direkter Ansprechpartner
  • Absolute Diskretion
  • Erfahrungsberichte von Mandanten
 
  • Eigene IT-Abteilung (Prüfung und Auswertung der technischen Hintergründe)
  • Seriöse und erfahrene Rechtsberatung und Vertretung – kein Anwaltsdiscount – keine 0800er-Nummer
  • Rechtssicherer Abschluss der Angelegenheit

Wie erreichen Sie uns?

  • Per Telefon unter 06131 – 240950
  • Per Email [email protected]
  • Per Fax unter 06131 – 2409522
 

Weitere Informationen zu der Kanzlei GGR Rechtsanwälte finden Sie auf der Homepage:

www.ggr-law.com