Alte Titel neu aufgewärmt - wird aufgrund des BGH Urteils die Anzahl der Abmahnungen wieder stark ansteigen?

Alte Titel neu aufgewärmt - wird aufgrund des BGH Urteils die Anzahl der Abmahnungen wieder stark ansteigen?
15.08.2012281 Mal gelesen
Die Zahl der urheberrechtlichen Abmahnungen wegen illegaler Verbreitung von urheberrechtlich geschützten Dateien über Internet-Tauschbörsen ist den letzten 1 1/2 Jahren stark zurückgegangen. Die meisten Abmahnungen wegen Filesharing wurden im Jahr 2010 ausgesprochen. Dies könnte sich wieder ändern!

Der BGH (Az. I ZB 80/11) hat ziemlich überraschend entschieden, dass der Anspruch auf Auskunft nach § 101 Abs. 2 UrhG keine Rechtsverletzung des Abgemahnten im gewerblichen Ausmaß voraussetzt. Nach Ansicht des BGHs stünden den Rechteinhabern Ansprüche auf Unterlassung und Schadensersatz nicht nur gegen einen im gewerblichen Ausmaß handelnden Verletzer zu, sondern gegen jeden Verletzer. Eine andere Auslegung würde die Rechteinhaber faktisch schutzlos stellen, wenn keine Verletzung im gewerblichen Ausmaß vorläge. Die Internet-Provider müssten den Rechteinhabern über Namen und Anschrift eines Nutzers Auskunft erteilen, wenn über dessen IP-Adresse illegal urheberrechtlich geschützte Dateien ins Netz eingestellt wurden, egal ob es sich um eine aktuelle Datei oder um ein alte Datei handelt, die sich beispielsweise nicht mehr in der relevanten Verwertungsphase befindet.

Dies kann zur Folge haben, dass nun auch wieder viele ältere Titel abgemahnt werden, die sich bereits seit längerer Zeit nicht mehr in der relevanten Verkaufsphase befinden. Hiervon werden sicherlich insbesondere die Rechteinhaber aus dem Erotik-Bereich gebrauch machen.

Aus allen politischen Lagern bekommt man immer wieder zu hören, dass an der aktuellen Abmahnsituation etwas geändert werden muss. Vorschläge (Deckelung der Abmahnkosten, Senkung des Streitwerts, etc.) werden viele gemacht, zu einer konkreten Umsetzung ist es bisher jedoch nicht gekommen.

Ich bin davon überzeugt, dass sich über kurz oder lang etwas an der Situation ändern wird. Dies wissen auch die Rechteinhaber und Kanzleien, die Filesharing-Abmahnungen aussprechen bzw. aussprechen lassen. Deshalb kann ich mir sehr gut vorstellen, dass sie mit dem aktuellen BGH Urteil im Rücken auch wieder vermehrt ältere Titel abmahnen lassen, die weiterhin rege in Tauschbörsen angeboten werden und insgesamt die Abmahnschlagzahl erhöhen, bis es zu gesetzlichen Änderungen kommt.

Der BGH macht es möglich, „olle Kamellen“ können abgemahnt werden – steigen damit die Abmahnzahlen wieder rapide? 

Wenn Sie auch eine Abmahnung wegen Filesharing / Urheberrechtsverletzung erhalten haben, können Sie sich gerne an uns wenden.

Was tun bei Erhalt einer Abmahnung wegen Filesharing / Urheberrechtsverletzung

  • Nicht in Panik ausbrechen
  • Die Abmahnung nicht ignorieren, die kann zu einem kostenintensiven Gerichtsverfahren (Kosten von mehreren tausend EUR) führen
  • Die beigefügte Unterlassungserklärung ungeprüft nicht unterschreiben
  • Den geforderten Schadensersatz nicht ungeprüft bezahlen
  • Sie können uns die Abmahnung zu einer kostenfreien Ersteinschätzung übersenden. Wir geben Ihnen erste Tipps und unterbreiten Ihnen ein Vertretungsangebot

Was wir Ihnen bieten:

  • Über sechs Jahre Erfahrung in dem Bereich Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung
  • Erfahrung aus mehreren tausend Fällen im Jahr
  • Hochspezialisierte Anwälte (Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht; Master of Laws in Medienrecht / IT-Recht)
  • Schnelle und unkomplizierte Abwicklung Ihres Falls, gerne auch per E-Mail
  • Bundesweit tätige Kanzlei
  • Bekannt durch Funk, Fernsehen sowie Online- und Printmedien
  • Mehrfach siegreich vor Gericht gegen Massenabmahner
  • Vertretung auch von Bedürftigen, Mittellosen und Geringverdienern (Beratungshilfe)
  • Persönlicher Anwalt als direkter Ansprechpartner
  • Absolute Diskretion
  • Erfahrungsberichte von Mandanten
 
  • Eigene IT-Abteilung (Prüfung und Auswertung der technischen Hintergründe)
  • Seriöse und erfahrene Rechtsberatung und Vertretung – kein Anwaltsdiscount – keine 0800er-Nummer
  • Rechtssicherer Abschluss der Angelegenheit

Wie erreichen Sie uns?

  • Per Telefon unter 06131 – 240950
  • Per Email [email protected]
  • Per Fax unter 06131 – 2409522
 

Weitere Informationen zu dem Thema Abmahnungen wegen Filesharing bzw. Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzung finden Sie auf unserem umfangreichen Informationsportal:

www.die-abmahnung.info

Weitere Informationen zu der Kanzlei GGR Rechtsanwälte finden Sie auf der Homepage:

www.ggr-law.com