DEGI International Öffnung - Klage Commerzbank Allianz Bank, öffnet er?

DEGI International Öffnung - Klage Commerzbank Allianz Bank, öffnet er?
14.10.2011445 Mal gelesen
DEGI International geschlossen, öffnet er im November wieder? Rechtsanwälte Dr. Stoll & Kollegen verklagen Allianz Bank (Oldenburgische Landesbank) und Commerzbank. Erste Verhandlung vor Landgericht bereits erfolgt. Anleger sollten handeln.

Am 16.11.2011 entscheidet sich, was mit dem DEGI International passiert: Öffnung oder Abwicklung? Im letzteren Fall bekommen die Anleger des DEGI International ihr Geld wohl nur teilweise mit Verlusten und erst in Jahren zurück. So entsteht gleichzeitig noch ein Zinsschaden. Deshalb hat die Dr. Stoll & Kollegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, die bereits hunderte Anleger des DEGI International vertritt und berät, zahlreiche Klagen gegen die Commerzbank und die Allianz Bank eingereicht und weitere Klagen sind bundesweit in Vorbereitung. Rechtsanwalt Dr. Ralf Stoll teilt mit: "Da viele Ansprüche bald verjähren werden, reichen wir noch in diesem Jahr zahlreiche Klagen für die Anleger des DEGI International gegen die Allianz Bank (Oldenburgische Landesbank) und die Commerzbank ein. Wir sehen gute Chancen für die Anleger auf Schadensersatz."

Anleger des DEGI International wurden von Beratern der Dresdner Bank AG und den Allianz Vertretern (Allianz Agenturen) falsch beraten. So wurde der DEGI International als sichere Geldanlage, sogar als mündelsicher angepriesen, vergleichbar mit einem Sparbuch, nur eine höhere Rendite sei zu erzielen. Viele Anleger des DEGI International sind typische konservativ anlegende Allianz Kunden seit Jahzehnten. Das Vertrauen war groß. Deshalb wurden Sparpläne zur Aufbesserung der Rente vereinbart oder die jahrzehnte lang angesparte Lebensversicherung in den DEGI International investiert. Die Enttäuschung ist groß der Kunden gegenüber der Allianz.

Anleger haben gute Aussichten auf Schadensersatz, gerade weil auch oft Provisionen verschwiegen wurden, die an die Dresdner Bank geflossen sind. Damit haften die Allianz Bank (Oldenburgische Landesbank) und Commerzbank für den vollen Schaden. Aber auch alle anderen Risiken wurden meist verschwiegen, so dass eine Fehlberatung vorliegt. Anleger sollten nun dringend handeln, bevor die Ansprüche verjähren. Experten gehen nicht davon aus, dass der DEGI International wieder öffnet, sondern geschlossen bleibt und abgewicket wird.

In vielen Fällen bezahlen die Rechtsschutzversicherungen die Kosten einer Klage.

Hier findet sich ein bericht über eine Verhandlung vor Gericht zu dem DEGI International:

http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.rottweil-fonds-anleger-fordert-sein-geld-zurueck.8441b67c-ed2f-4974-b64b-b0d7d79b75b3.html

Einen Expertencheck von Rechtsanwälten für € 50.- finden Sie hier. Sie wissen danach, was Sie tun können:

http://www.dr-stoll-kollegen.de/kanzlei/kosten

 

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wir helfen Ihnen:

Dr. Stoll & Kollegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Kanzlei für Bank- und Kapitalmarktrecht 

Einsteinallee 1

77933 Lahr

Telefon: 07821 / 92 37 68 - 0

Fax: 07821 / 92 37 68 - 889

[email protected]

www.dr-stoll-kollegen.de