UniImmo global geschlossen - wie geht es weiter? Anwälte informieren

16.04.20111017 Mal gelesen
Union Investment (Volksbank, Raiffeisenbank) macht wegen Japankrise offenen Immobilienfonds dicht. Anleger sind verunsichert und sollten nun handeln. Verlust und Schaden bei UniImmo global möglich. Schadensersatz möglich, Anwälte holen Geld zurück.

Anleger des offenen Immobilienfonds UniImmo global von Union Investment sind sehr überrascht gewesen, als sie Post erhalten haben, dass der Fonds geschlossen wurde. Anleger kommen nicht mehr an ihr Geld und es drohen Verluste. Der UniImmo global wurde über Volksbanken und Raiffeisenbanken als sichere Geldnalge ohne jegliches Verlustrisiko verkauft. Anleger wundern sich jetzt, dass sie entgegen den Angaben nicht an ihr Geld kommen. Derzeit wird der UniImmo global mit ca. 10% Verlust an der Börse gehandelt. Sollte der UniImmo global  nicht wieder öffnen drohen weitere Verluste.

Anleger des UniImmo global wurden nicht auf folgende Risiken hingewiesen:

  1. Der UniImmo global kann nach § 81 InvG geschlossen werden, so dass Anleger nicht an ihr Geld kommen.
  2. Es besteht ein Verlustrisiko wie bei anderen Fonds auch, mit einer Spareinlage hat der Fonds nicht zu tun.
  3. Der UniImmo global verkauft, zu einer Zeit als andere offene Immobilienfonds geschlossen waren. Dennoch hat man die Anleger über die Risiken nicht aufgeklärt, sondern hat die Sicherheit in den Vordergrund gestellt.
  4. Ein Verkaufsprospekt wurde auch selten ausgehändigt.
  5. Auf die allgemeinen Risiken eines solchen Fonds wurde nie hingewiesen.
  6. Anleger des UniImmo global wurde kaum darüber aufgeklärt, dass die Banken Provisionen erhalten. Ein Hinweis auf das Anfallen des Ausgabeaufschlags reicht nicht aus, der Kick-Back Rechtsprechung zu genügen.

Daneben sind weitere Mängel der Beratung möglich, die jedoch von dem jeweiligen Einzelfall abhängen. Anleger des UniImmo global
sollten sich daher beraten lassen, um überprüfen zu können, ob sie ohne Schaden aus der Anlage in den UniImmo global rauskommen können. Ein Abwarten bis zu einer möglichen Öffnung im Jahre 2012 sollte nicht abgewartet werden, da die Ansprüche zwischenzeitlich zu verjähren drohen. Rechtsanwalt Dr. Ralf Stoll von der Anlegerschutzkanzlei Dr. Stoll & Kollegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, die einige hundert Anleger offener Immobilienfonds, auch des UniImmo global vertritt, teilt mit, dass nun erste Klagen auf Schadensersatz eingereicht werden sollen, damit Anleger ihr Geld vollständig zurück bekommen. Es laufen bereits zahlreiche Verfahren und Verhandlungen bzgl. offener Immobilienfonds. Anleger des UniImmo global sollten sich dringend anschließen, wenn sie nicht Gefahr laufen wollen, eine erhebliche Menge an Geld zu verlieren.

Weitere Informationen sowie eine Erstberatung für € 50.- finden Sie hier:

http://www.dr-stoll-kollegen.de/aktuelle-faelle/uniimmo-global-der-union-investment-wegen-japan-krise-eingefroren-%E2%80%93-anleger-sollten-schadensersatzan