Steuerhinterziehung | Erste Durchsuchungen in Rheinland-Pfalz nach Ankauf von Steuer-CD

31.03.20101575 Mal gelesen

Nach dem Kauf einer CD mit Daten von Steuersündern in der Schweiz hat es in Rheinland-Pfalz erste Durchsuchungen gegeben. Schwerpunkt war der Raum Pirmasens, wie die Oberfinanzdirektion Koblenz und das Finanzamt Kaiserslautern am Donnerstag mitteilten.

Dabei seien Privatwohnungen sowie Betriebs- und Geschäftsräume durchsucht worden. Auch bei den Hausbanken der Beschuldigten wurden die Fahnder vorstellig. Bei den angelegten Beträgen geht es den Angaben zufolge es um jeweils mehrere hunderttausend Euro bis hin zu Millionenbeträgen. Der Verdacht der Steuerhinterziehung habe sich in allen Fällen, in denen Durchsuchungen stattfanden, bestätigt. In einem Fall fanden die Fahnder zudem weitere Unterlagen mit Informationen unter anderem über unbekannte Geldanlagen in Luxemburg.

Den Beschuldigten stehen nun Strafverfahren bevor. Der Weg der strafbefreienden Selbstanzeige ist in diesen Fällen nicht mehr möglich. Nordrhein-Westfalen hatte im Februar eine Steuerdaten-CD angekauft und die darauf befindlichen Daten den jeweils zuständigen Bundesländern zur Verfügung gestellt.

Quelle: ddp