Selbstanzeige jetzt? Ab Januar 2015 wird verstecktes Vermögen teurer

Selbstanzeige jetzt? Ab Januar 2015 wird verstecktes Vermögen teurer
16.11.2014236 Mal gelesen
Die strafbefreiende Selbstanzeige wird ab Januar teuer. Was ist jetzt zu tun?

Es ist davon auszugehen, dass die strafbefreiende Selbstanzeige teurer wird. Die Finanzministerkonferenz hat sich für eine Verschärfung des Rechts ausgesprochen. Dies sicher auch, um den Druck auf vermeintliche Steuersünder zu erhöhen. Zur Diskussion stehen folgende Punkte:


1. Erhöhung des extra Strafzuschlags bei einem Hinterziehungsbetrag pro Einzeltat auf
- 10 Prozent bei mehr als 25.000 Euro
- 15 Prozent bei mehr als 100.000 Euro und
- 20 Prozent bei mehr als 1 Million Euro.
(Bisher war es so, dass lediglich pro Einzeltat 5 Prozent zu zahlen waren ab einem Betrag von 50.000 Euro).

2. Eine Strafbefreiung soll davon abhängig gemacht werden, dass die nacherklärende Selbstanzeige in jedem Fall die Steuererklärungen der letzten zehn Jahre berichtigt. Weiterhin werden dann für eine Strafbefreiung für den gesamten Zeitraum alle Steuern und alle Hinterziehungszinsen umgehend nachgereicht werden. Damit hätte sich die Berichtigungspflicht von fünf auf zehn Jahre erhöht.

3. Die strafrechtliche Verjährung soll von fünf auf zehn Jahre verlängert werden.
Wir schätzen die Tendenz der Bestrebungen der Großen Koalition, diesen Gesetzesentwurf entsprechend zum 1. Januar 2015 wirksam werden zu lassen, sehr hoch ein.


Wir helfen Ihnen bei dem Erstellen Ihrer professionellen Selbstanzeige, so dass die Grundlagen für Strafbefreiung gegeben ist.


Ihr Ansprechpartner:
Rechtsanwalt Alexander Herbert
Buse Heberer Fromm Rechtsanwälte AG
Rämistrasse 5
CH-8001 Zürich
Tel.: +41 43 344 61 90
Fax: +41 43 344 61 99
[email protected]

Rechtsanwalt/ Notar Michael Banhardt
Fachanwalt für Steuerrecht
Kurfürstendamm 237
10719 Berlin
Tel +49 30 327942-0
Fax +49 30 327942-22
[email protected]


Wir, die Anwälte und Steuerberater sowie Notare der Kanzlei Buse Heberer Fromm gewährleisten das Mandantenprivileg für unsere Mandanten. Das bedeutet, dass wir als verteidigende Anwälte Mandantenunterlagen in unser Gewahrsahm nehmen dürfen. In unserem Gewahrsam dürfen Ihre Unterlagen weder kontrolliert noch beschlagnahmt werden. Wir gewährleisten absolute Diskretion für Sie, bis Ihre steuerliche Nachklärung beim Finanzamt eingereicht ist. Wir beraten über alle Konsequenzen und Möglichkeiten.
Jede von uns für über 300 Mandanten bisher eingereichte Selbstanzeige führte – auch bei großen Vermögen – zur Strafbefreiung.
Auch für Mandanten, deren verstecktes Vermögen bereits entdeckt wurde, werden wir aktiv und arbeiten erfolgreich im Bereich der Schadensbegrenzung.